Google schließt Sicherheitslücke im Flash-Plug-in von Chrome 10

Es ist der zweite Patch für den Browser innerhalb weniger Tage. Adobe selbst will die als kritisch eingestufte Schwachstelle im Flash Player erst in der kommenden Woche beseitigen. Chrome 10.0.648.134 steht für Windows, Mac OS und Linux bereit.

Google hat zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ein Sicherheitsupdate für Chrome 10 veröffentlicht. Version 10.0.648.134 aktualisiert das in den Browser integrierte Flash-Plug-in, um eine von Adobe als kritisch eingestufte Sicherheitslücke zu schließen.

Anfang der Woche hatte Adobe vor der Anfälligkeit gewarnt, die in Flash Player 10.2.152.33 oder früher für Windows, Mac OS X, Linux und Solaris steckt. Ebenfalls betroffen sind Adobe Reader und Acrobat. Nach Angaben der Softwarefirma können Angreifer einen Absturz der Anwendungen provozieren und so die vollständige Kontrolle über ein System übernehmen.

Adobe selbst wird die Lücke erst in der kommenden Woche schließen. Ab dem 21. März will das Unternehmen Updates für Flash Player, Reader und Acrobat 9.x oder früher sowie Acrobat X bereitstellen. Ein Patch für Reader X soll erst Mitte Juni folgen. Adobe begründet das damit, dass Nutzer des PDF-Readers durch die in die Anwendung integrierte Sandbox geschützt seien.

Nutzer, die Chrome schon installiert haben, erhalten die neue Version automatisch über die integrierte Update-Funktion des Browsers. Alternativ kann das Update, das Google für Windows, Mac OS X und Linux anbietet, von der Website des Unternehmens heruntergeladen werden. Dort findet sich auch eine aktualisierte Version von Chrome Frame.

Download:

Themenseiten: Adobe, Browser, Chrome, Flash, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google schließt Sicherheitslücke im Flash-Plug-in von Chrome 10

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *