Facebook baut „Deals“ zu Groupon-Konkurrent aus

Zunächst werden lokale Angebote in fünf US-Städten getestet. Der Start erfolgt in den kommenden Wochen. Facebook will die Schnäppchen teils über sein eigenes Verkaufsteam abwickeln, teils über kleinere Partner.

Facebook hat Tests angekündigt, um seinen ortsbasierten Schnäppchendienst „Deals“ zum Groupon-Konkurrenten auszubauen. Die Probeläufe finden in Atlanta, Austin, Dallas, San Diego und San Francisco statt, wie Facebook mitteilte.

Regionale Anbieter können sich demnach in Kürze für den Dienst anmelden. Die ersten lokalen „Deals“ sollen in den kommenden Wochen starten.

Die Schnäppchen will Facebook wenigstens teilweise über sein eigenes Sales-Team abwickeln, aber auch mit Partnern zusammenarbeiten, etwa Gilt City, HomeRun, KGB Deals, Open Table, Plum District, Pop Sugar City, Reach Local, Tippr und Zozi. In Deutschland trägt „Deals“ den Namen „Angebote“. Der Dienst verschafft Mitgliedern Rabatte in bestimmten Geschäften, Cafés und Restaurants, sobald sie via Places am jeweiligen Ort eingecheckt haben.

Groupon ist Marktführer bei ortsbasierten Schnäppchen. 2010 hat es seinen Umsatz von 33 Millionen auf rund 760 Millionen Dollar gesteigert. 2011 will es die Milliardengrenze knacken.

Mittlerweile hat die Gruppenkauf-Site rund 60 Millionen Mitglieder weltweit und in den zwei Jahren seit seiner Gründung 39 Millionen Gutscheine verkauft. Ein Börsengang wird vor Ende des Jahres erwartet. Im Mai 2010 hatte Groupon den deutschen Nachahmer Citydeal übernommen. Demnächst will es in China starten.

Außer Facebook arbeitet auch Google an einem Konkurrenzdienst. Die Schnäppchen-Website LivingSocial hatte Ende 2010 eine Investition in Höhe von 175 Millionen Dollar gemeldet. Das Geld kam von Amazon.

Themenseiten: Android, E-Commerce, Facebook, Gravis, Internet, Kommunikation, Mobile, Networking, Personal Tech, Soziale Netze, foursquare, groupon, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook baut „Deals“ zu Groupon-Konkurrent aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *