Google löscht am 31. Juli alle privaten Nutzerprofile

Es soll nur noch öffentliche Varianten geben, in denen wenigstens der Name des Inhabers erscheint. Google Profile dient dazu, Mitglieder zu finden und zu kontaktieren. Mit privaten Profilen ist das dem Konzern zufolge nicht möglich.

Google will alle privaten Nutzerprofile löschen. Stichtag ist der 31. Juli 2011, wie der Konzern in einem Hilfeartikel zu seinem Dienst Profiles schreibt. Eine öffentliche Bekanntgabe ist nicht erfolgt. Bemerkt wurde der Eintrag als erstes vom Blog The Next Web.

„Wir glauben, dass Google Profile dadurch am nützlichsten ist, dass andere den Profileigentümer leichter finden und sich online mit ihm oder ihr in Verbindung setzen können. Mit privaten Profilen ist das nicht möglich. Aus diesem Grund haben wir entschieden, alle Profile öffentlich zu machen“, heißt es in dem Artikel. Schon jetzt sei der Großteil der Profile öffentlich.

Diese müssten lediglich den vollständigen Namen enthalten. Alle anderen Informationen lassen sich Google zufolge beliebig bearbeiten und entfernen. „Sollten Sie derzeit über ein privates Profil verfügen und dieses nicht öffentlich machen wollen, dann können Sie es löschen. Oder Sie tun einfach gar nichts. Alle privaten Profile werden nach dem 31. Juli 2011 gelöscht“, erklärt Google.

Erst Anfang März hatte der Konzern seine Nutzerprofile überarbeitet. Das Layout erinnert nun an Facebook. Seitdem verdichten sich die Gerüchte, wonach Google demnächst ein eigenes Social Network startet.

ReadWriteWeb hatte am Sonntag behauptet, es werde den Namen „Circles“ tragen und auf der Konferenz SXSW vorgestellt werden. Google selbst dementierte und bezeichnete den Bericht als Ente. „Google hat nun offiziell abgestritten, dass Circles hier vorgestellt wird, aber nicht, dass es existiert“, schreibt Marshall Kirkpatrick von ReadWriteWeb. Matt Brian von The Next Web spekuliert indes, dass der Internetkonzern sein Social Network auf der Hausmesse Google I/O der Öffentlichkeit präsentieren wird. Sie findet am 10. und 11. Mai in San Francisco statt.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google löscht am 31. Juli alle privaten Nutzerprofile

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. März 2011 um 9:24 von Thomas Wetzel

    Hohe Wellen
    Dafür das Google es diesmal ruhig angehen wollte, schlagen die Mitteilungen ganz schön hohe Wellen. Mal schauen ob „Google Circles“ oder wie immer es auch heißen wird, ernsthafte Konkurrenz für Facebook werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *