Anstehendes Flash-Update könnte schwachen Start des Motorola Xoom kompensieren

Die Aktualisierung mit dem Flash Player läuft angeblich schon. Flash 10.3 war nicht rechtzeitig zum Marktstart zur Verfügung gestanden. Die Investmentbank Jefferies hält Motorolas Absatzprognosen für überzogen.

Motorola hat angekündigt, dass das Flash-Update für sein Tablet Xoom in Kürze verteilt werden soll. Einem Tweet zufolge hat die Aktualisierung für erste Nutzer schon begonnen. Diese Mitteilung kommt vermutlich nicht zufällig genau zum Start des Apple iPad 2 in den USA. Der nordamerikanische Markt ist auch der einzige, wo man das Motorola-Tablet mit Android 3.0 Honeycomb schon kaufen kann.

Das Xoom war ohne Flash-Support gestartet. Eigentlich läuft das Flash-Plug-in seit Version 10.1 auch unter Android 2.2 und höher. Für Android 3.0 wird jedoch Flash 10.2 benötigt, das bisher nur für Desktop-PCs, aber nicht für Googles Mobilbetriebssystem zur Verfügung steht.

Inzwischen hat ein Analyst von einem schwachen Marktstart des Xoom berichtet und Motorola angesichts des kürzlich vorgestellten iPad 2 aufgefordert, an seinem Produkt nachzubessern. Peter Misek von der Investmentbank Jefferies argumentiert, dass die Umsatzprognosen von Motorola Mobility für das zweite Quartal und das Jahr 2011 zu hoch ausfallen, da das Xoom wie auch das Atrix sich nicht erwartungsgemäß verkauften.

In Europa soll das Xoom im Lauf des zweiten Quartals erhältlich sein. Es kommt mit einem Zweikernprozessor Tegra 2 von Nvidia. Der 10,1-Zoll-Bildschirm löst maximal 1280 mal 800 Pixel auf. Zudem sind 32 GByte Flashspeicher sowie zwei Kameras mit an Bord.

Das Xoom wird laufend mit dem iPad 2 verglichen. Beide sind relativ teuer und gut ausgestattet; iSuppli hält den Preis des Xoom aufgrund der teureren Komponenten jedoch für gerechtfertigt.

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Android

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Google-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Android-Smartphones.

Themenseiten: Android, Apple, Hardware, Mobil, Mobile, Motorola, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Anstehendes Flash-Update könnte schwachen Start des Motorola Xoom kompensieren

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. März 2011 um 11:28 von sammy

    Motorola und Updatepolitik
    Inzwischen dürfte es langsam bekannt sein, dass Motorola was die Updatepolitik bei Andoidgeräten angeht, ziemlich das Schlusslicht von allen Marken ist.
    Sie überschwemmen den Markt mit neuen Geräten und kümmern sich kaum um die Bestandskunden.

    Einfach mal googlen.

  • Am 14. März 2011 um 10:41 von teek

    huch…kaufen es die milestone käufer nicht?!
    huch…kaufen es die milestone käufer nicht?! woran mag das wohl liegen? Vielleicht weil Motorola sich einen absolut schlechten Ruf gemacht hat? Weil so ziemlich jeder Kunde des Milestones (und vieler anderer Geräte) eine nicht gerade gute Rezession auf der Facebook Seite von Motorola (vor allem Motorola Europe) hinterläßt, weil jeder der eines dieser Geräte hat, seinen Freunden erklärt, das es tolle Hardware ist, man sich aber alle 6 Monate ein neues Gerät kaufen muss, damit man sicherheits updates bekommt?
    Vielleicht auch einfach weil die Käufer keinen Bock haben 600 – 800? für ein gesperrtes stück Hardware auszugeben, wenn sie dafür schon ein recht gutes Notebook kaufen können, auf dem sie selber bestimmen können, was sie damit machen?!

    Wer weiß, wer weiß….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *