IDC: Apples iPad verliert Marktanteile an Samsungs Galaxy Tab

Der Tablet-Markt erreicht im vierten Quartal ein Volumen von 10,1 Millionen Geräten. 73 Prozent davon sind iPads, 17 Prozent entfallen auf das Samsung-Tablet. Im laufenden Jahr soll Apples Marktanteil zwischen 70 und 80 Prozent liegen.

Logo von IDC

Apple hat im vierten Quartal 2010 weltweit 73 Prozent aller Tablets verkauft. Im dritten Quartal war der Marktanteil des Unternehmens noch bei 93 Prozent gelegen. Größter Konkurrent ist laut den jüngsten Zahlen von IDC Samsungs Galaxy Tab, das einen Anteil von 17 Prozent erreichte.

Insgesamt setzte die Branche zwischen Oktober und Dezember 10,1 Millionen Tablets ab, 124 Prozent mehr als im dritten Quartal. Im Kalenderjahr 2010 wurden fast 18 Millionen Tablets weltweit ausgeliefert. 14,9 Millionen davon waren den Marktforschern zufolge iPads, was für Apple einen Marktanteil von 83 Prozent bedeutet.

IDCs Zahlen basieren auf Angaben zu ausgelieferten Geräten und nicht auf tatsächlichen Verkaufszahlen an Endkunden. Allerdings stimmen sie mit den von Apple-CEO Steve Jobs bei der Vorstellung des iPad 2 genannten 15 Millionen iPads überein, die Apple-Kunden 2010 gekauft haben sollen. Damit scheint Apple für jedes im vergangenen Jahr hergestellte Tablet einen Käufer gefunden zu haben.

Samsung hingegen hat nach eigenen Angaben 2010 rund 2 Millionen Galaxy Tab gefertigt. Die Verkaufszahlen an Verbraucher fielen jedoch geringer aus. Genaue Zahlen hat der koreanische Elektronikkonzern bisher nicht mitgeteilt.

In diesem Jahr soll der Tablet-Markt ein Volumen von 50 Millionen Geräten erreichen. Grund dafür seien eine zunehmende Zahl von Anbietern und eine höhere Akzeptanz bei Verbrauchern, schreibt IDC.

Geräte wie das Motorola Xoom, Research In Motions Blackberry Playbook und Tablets anderer Hersteller, die in diesem Jahr in den Handel kommen werden, haben angeblich nur wenig Einfluss auf Apples Marktanteil. Apple wird laut IDC auch 2011 einen Anteil zwischen 70 und 80 Prozent erreichen.

IDC hat auch den Markt für E-Reader untersucht. Im vierten Quartal fanden 6 Millionen Lesegeräte für elektronische Bücher einen Käufer. Im gesamten Jahr 2010 waren es 12,8 Millionen Stück gewesen, 325 Prozent mehr als im Vorjahr.

Mit einem Anteil von 48 Prozent war Amazon Marktführer im vierten Quartal. Gegenüber dem dritten Vierteljahr stieg der Anteil des Onlinehändlers um 8 Punkte. Auf den weiteren Plätzen folgen der Pandigital Novel und der Nook von Barnes & Noble. Die Verkaufszahlen für Sonys Reader erhöhten sich zwischen Oktober und Dezember um 80,7 Prozent. Insgesamt konnten die Japaner im vergangenen Jahr mehr als 800.000 E-Reader absetzen.

HIGHLIGHT

MWC: Die besten Smartphones und Tablets im Überblick

Dual-Core-Smartphones, das erste Gerät mit 3D-Kamera und -Display sowie Android-3.0-Tablets waren nur einige der spannendsten Themen des Mobile World Congress. ZDNet zeigt, was Anwender in den nächsten Monaten erwartet.

Themenseiten: Amazon, Android, Apple, Business, E-Books, IDC, Marktforschung, Mobile, Samsung, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDC: Apples iPad verliert Marktanteile an Samsungs Galaxy Tab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *