Social-Browser RockMelt jetzt als öffentliche Beta verfügbar

Erstmals ist ein Download ohne Registrierung möglich. Seit dem Private-Beta-Start 2010 hat der Hersteller eine Youtube-App integriert und das Facebook-Log-in in den Hintergrund verlegt. Er spricht von "Hunderttausenden" aktiven Nutzern.

Mit RockMelt lassen sich Links mit einem Klick auf Facebook oder Twitter veröffentlichen (Bild: RockMelt).
Mit RockMelt lassen sich Links mit einem Klick auf Facebook oder Twitter veröffentlichen (Bild: RockMelt).

Der viel beachtete Social-Browser RockMelt ist ab sofort als öffentliche Beta erhältlich. Ein halbes Jahr lang konnten nur registrierte Tester das Programm installieren.

Die auf die Nutzung sozialer Netze ausgerichtete Software basiert auf Chromium, der Open-Source-Version des Google-Browsers. Die Beta läuft unter Windows und Mac OS X. Einem Bericht von TechCrunch zufolge will der Hersteller schon „Hunderttausende“ aktive Nutzer angelockt haben. Außerdem verwenden demnach 20 bis 30 Prozent derjenigen, die den Browser herunterladen, ihn zumindest gelegentlich. Zum Vergleich: Sein größter Konkurrent Flock hatte im November 2010 nach eigner Darstellung 8,5 Millionen Nutzer.

Seit dem Start als Private Beta im vergangenen Jahr hat es 15 Updates für Rockmelt gegeben. Eine Youtube-App wurde integriert, ebenso wie die Codebasis Chromium 9, Unterstützung mit SSL abgesicherter RSS-Feeds und verbesserte Facebook-Einbindung: Die Log-in-Verarbeitung beim größten Social Network läuft jetzt im Hintergrund, sodass der Nutzer weniger lang auf den Browser warten muss.

Ein Facebook-Konto ist übrigens Grundvoraussetzung für den Einsatz von RockMelt. Wer keines hat, kann genauso gut Chrome oder einen anderen auf Chromium basierenden Browser nutzen. Seit vergangenem Sommer setzt auch Flock auf Chromium auf.

Die erste öffentlich verfügbare Betaversion von Rockmelt trägt die Nummer 0.9.48.51.

Wer RockMelt startet und sich in Facebook einloggt, erhält am linken Bildrand eine anpassbare Funktionsleiste. Unter anderem lassen sich Links oder Videos per Drag and drop in einen Facebook-Chat mit Freunden ziehen.

Eine zweite Leiste am rechten Bildrand enthält bevorzugte Websites und Dienste. Sie informiert auch über neue Blogeinträge oder Statusupdates von Twitter-Nutzern, denen man folgt. Über eine Schaltfläche neben der Adressleiste können Anwender zudem Inhalte mit einem Klick auf Facebook oder Twitter veröffentlichen. RockMelt verfügt außerdem über einen eigenen Kurz-URL-Dienst namens www.me.lt.

Das Suchfeld funktioniert anders als bei anderen Browsern. Es zeigt in einem Drop-Down-Menü eine Ergebnisliste an und lädt eine Vorschau aller Resultate.

RockMelt beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Das Unternehmen gibt es seit bald drei Jahren. Es hat bisher rund 10 Millionen Dollar Risikokapital erhalten, unter anderem von Andreessen Horowitz, der Investment-Firma des Netscape-Gründers Marc Andreessen.

Themenseiten: Browser, Chrome, Networking, Rockmelt, Software, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Social-Browser RockMelt jetzt als öffentliche Beta verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *