Apple stopft kritische Löcher in Java für Mac

Sie stecken in Java 1.6.0_22 und Java 1.5.0_26. Ein Angreifer könnte darüber beliebigen Schadcode außerhalb der Java-Sandbox ausführen. Die Updates stehen für Mac OS X 10.5 und Mac OS X 10.6 zur Verfügung.

Logo Java für Mac

Apple hat Updates für Java für Mac veröffentlicht. Sie stopfen insgesamt 16 Schwachstellen. Ein Angreifer könnte über ein manipuliertes Java-Applet beliebigen Schadcode einschleusen und außerhalb der Java-Sandbox ausführen.

Einer Sicherheitsmeldung zufolge können die Fehler auch über speziell gestalte Websites ausgenutzt werden. Die Anfälligkeiten bestehen in Java 1.6.0_22 und 1.5.0_26 unter Mac OS X 10.5.8 sowie Java 1.6.0_22 unter Mac OS X 10.6.6. Sie werden mit einer Aktualisierung auf Java 1.6.0_24 beziehungsweise 1.5.0_28 beseitigt.

Das Java-Update 4 für Mac OS X 10.6 ist 74,81 MByte groß und das Java-Update 9 für Mac OS X 10.5 119,83 MByte. Beide lassen sich über die Softwareaktualisierung oder direkt von der Apple-Website herunterladen.

Darüber hinaus hat Apple noch ein Update für iTunes bereitgestellt. Laut den Versionshinweisen bringt iTunes 10.2.1 dieselben Veränderungen wie das vergangene Woche erschienene iTunes 10.2: Unterstützung für iOS 4.3 und eine verbesserte Privatfreigabe. Scheinbar musste Apple vor der für Ende der Woche angekündigten Veröffentlichung von iOS 4.3 noch einige Fehler beheben.

HIGHLIGHT

ZDNet-Special Mac: Tests, Praxisberichte und Videos

Computer mit dem angebissenen Apfel als Logo erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Das ZDNet-Special Mac bietet umfassende Informationen über die Apple-Plattform mit Tests, Praxis-Tipps, Videos und Blogs. >>www.zdnet.de/mac

Themenseiten: Apple, Java, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple stopft kritische Löcher in Java für Mac

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *