Intel: Neue vPro-Generation soll gegen Phishing-Angriffe helfen

Die Anti Theft Technology kann jetzt auch per SMS aktiviert werden. Bei der Fernwartung sind künftig HD-Auflösungen möglich. Intel verspricht eine vereinfachte Konfiguration von vPro.

Mit den neuen Core-Prozessoren hat Intel die vPro-Technik ausgebaut.
Mit den neuen Core-Prozessoren hat Intel die vPro-Technik ausgebaut.

Intel hat seine vPro-Plattform auf Basis der zweiten Generation der Core-Familie (Sandy Bridge) eingeführt. Dell, Fujitsu, HP und Lenovo wollen Geräte mit der Technik vorstellen.

Der Funktionsumfang der Anti Theft Technology wurde mit der neuen Version 3.0 ausgeweitet: Bisher ließ sich ein entwendeter Rechner per Internetbefehl aus der Ferne unbrauchbar machen. Dies funktioniert nun auch via SMS über ein 3G-Mobilfunknetz. Befindet sich der PC wieder in rechtmäßigen Händen, lässt er sich reaktivieren.

Die neue Locator-Beacon-Funktion gibt beispielsweise Behörden die Möglichkeit, ein abhanden gekommenes Notebook mit ausgewählten 3G-Modems per GPS aufzuspüren. Auch der Standby-Schutz wurde verbessert: Nach dem Aufwecken verlangt er ein Verschlüsselungs-Login, das erheblich sicherer sein soll als der Schutz durch Benutzername und Passwort.

Die Identity Protection Technology (IPT) soll bei der Abwehr von Phishing-Angriffen helfen. IPT ersetzt den herkömmlichen Passwort-Schutz, indem alle 30 Sekunden ein neues, sechsstelliges nummerisches Passwort generiert wird. Das funktioniert allerdings nur, wenn die jeweilige Website mit einer Technik von IPT-basierten Lösungen von Symantec und Vasco arbeitet. Einige Partner konnte Intel bereits gewinnen, darunter eBay und Paypal sowie US-Finanzdienstleister.

Mit der neuen Funktion Host Based Configuration verspricht Intel die Automatisierung des Setup der vPro-Funktion. Bei der Fernwartung über die KVM Remote Control können IT-Mitarbeiter die Bildschirmanzeige des betroffenen Rechners neuerdings in HD-Auflösung einsehen. Im Gegensatz zu anderen Lösungen muss kein bootbares Betriebssystem zur Verfügung stehen.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel: Neue vPro-Generation soll gegen Phishing-Angriffe helfen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *