Online-Office von Web.de gestartet

Es ist aus dem Postfach heraus für eingeloggte Nutzer zugänglich. Anhänge lassen sich dort direkt ansehen und bearbeiten. Die Software kommt von Thinkfree und umfasst Textverarbeitung, Tabellenkalkulation sowie Präsentationen.

Web.de meldet, dass sein Office-Software-Angebot in der Cloud verfügbar ist. Es besteht aus den Komponenten Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsprogramm. Die Technik stammt von Thinkfree.

1&1, zu dem Web.de gehört, hatte vor fast genau einem Jahr eine Kooperation mit dem Thinkfree-Konkurrenten Zoho angekündigt. Ursprünglich sollte das Office-Angebot für Web.de-Nutzer im zweiten Halbjahr 2010 starten. Bisher war aber nur eine 1&1-Version verfügbar.

Auf den Seiten von Web.de ist das Angebot derzeit nicht verlinkt. Es erscheint aber innerhalb des Postfachs registrierter Anwender.

Der Cloud-Service unterstützt gängige Office-Dateiformate wie DOC, DOCX, PPT und XLS. Die Dateien lassen sich – auch wenn sie mit anderen Büro-Anwendungen erstellt wurden – ohne vorherigen Download innerhalb des Web.de-Postfachs öffnen und bearbeiten. Eine Rechtschreibprüfung ist in zahlreichen Sprachen verfügbar. Dokumente lassen sich – außer lokal – auf einem virtuellen Laufwerk bei Web.de speichern. Diese Online-Festplatte nennt der Anbieter SmartDrive.

"Hallo Welt"-Test der Textverarbeitung von Web.de (Screenshot: ZDNet)
„Hallo Welt“-Test der Textverarbeitung von Web.de (Screenshot: Peter Marwan, ZDNet)

Themenseiten: 1&1, Cloud-Computing, Internet, SaaS, Software, Web.de

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Online-Office von Web.de gestartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *