Microsoft startet Countdown für Internet Explorer 6

Auf einer eigens eingerichteten Website wirbt der Hersteller für die Abkehr von dem zehn Jahre alten Browser. Dieser hält immer noch einen weltweiten Marktanteil von zwölf Prozent. Ein Wechsel ist für Unternehmen oft mit hohen Kosten verbunden.

Microsoft hat eine Website online gestellt, um Nutzer zur Abkehr vom zehn Jahre alten Internet Explorer 6 zu bewegen. Sie trägt den Titel „Internet Explorer 6 Countdown“ und zeigt eine Weltkarte mit aktuellen Nutzerzahlen des veralteten Browsers.

Microsoft wirbt unter ie6countdown.com für die Abkehr vom Internet Explorer 6 (Screenshot: ZDNet).
Microsoft wirbt unter ie6countdown.com für die Abkehr vom Internet Explorer 6 (Screenshot: ZDNet).

Microsoft hofft, dass die weltweite Nutzung des IE6 bald unter ein Prozent sinkt, damit mehr Websites den Support für IE6 aufgeben und sich Webentwickler so etliche Stunden Arbeit sparen können. Laut dem Stand von Februar setzen aktuell noch zwölf Prozent den 2001 erschienenen Browser ein.

Vor allem in Asien ist er nach wie vor beliebt: China liegt mit einer Installationsquote von 34,5 Prozent weltweit an der Spitze, gefolgt von Südkorea (24,8 Prozent), Indien (12,3 Prozent), Saudi-Arabien und Taiwan (je 10,7 Prozent). In Deutschland liegt die Nutzung bei 2,9 Prozent.

Die Countdown-Website enthält auch Links zu Tools für Unternehmen, die derzeit noch am IE6 festhalten, weil sie interne Applikationen entwickelt haben, die den nicht zu aktuellen Standards kompatiblen Browser voraussetzen. Gartner-Analysten hatten im November 2010 darauf hingewiesen, dass ein Wechsel auf eine modernere Version des Internet Explorer entweder zu teuer sei oder lizenzrechtliche Probleme mit sich bringe. Bis zu 40 Prozent der von den Unternehmen selbst entwickelten Browser-Applikationen funktionierten nicht ordentlich in IE 8, heißt es in dem Bericht.

Microsoft wird dennoch nicht müde, immer wieder auf die verbesserte Sicherheit des IE 8 hinzuweisen. Dessen Nachfolger IE 9 steht bereits in den Startlöchern: Seit 10. Februar gibt es einen Release Candidate.

In Australien hatte Microsoft schon im Mai 2010 gegen sein eigenes Produkt geworben. „Sie würden keine neun Jahre alte Milch trinken – warum benutzen Sie einen neun Jahre alten Browser“, hieß es damals auf einer zur Kampagne gehörenden Website.

Themenseiten: Browser, Internet, Internet Explorer, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft startet Countdown für Internet Explorer 6

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *