Solaris- und Java-Zertifikate ab August teurer

Oracle verlangt ab diesem Zeitpunkt einen Praxiskurs. Das ist laut seiner Darstellung bei ähnlichen Zertifikaten üblich. Die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung kostet zwischen 2000 und 4000 Dollar.

Logos von Oracle und Sun

Die Kosten für die Zertifizierung von Java- oder Solaris-Kenntnissen werden am 1. August steigen. Das besagt ein Hinweis auf Oracles Website. Wer dann offizieller „Java Architect“, „Java Developer“, „Solaris System Administrator“ oder „Solaris Security Administrator“ werden will, ist zu einer persönlichen Kursteilnahme verpflichtet.

Oracle sagt, es habe sich zu dieser Veränderung entschlossen, um die Programme „mit den ihnen entssprechenden Standards des Oracle Certification Program in Einklang zu bringen“. Viele Zertifikate setzen eine persönliche Kursteilnahme voraus.

Wer schon ein Zertifikat hat oder den Zertifizierungsvorgang bis 31. Juli abschließt, ist von den Änderungen nicht betroffen. Allerdings greift die Regel für jeden Kurs, dessen Ende im August oder später liegt. „Unsere CD-ROMs fürs Selbststudium und unser Knowledge Centre einschließlich der Recorded Web Courses (RWC) sind hervorragende Lern- und Nachschlagematerialien, aber sie erfüllen das Kriterium eines Praxiskurses nicht“, schreibt Oracle.

Ein solcher Kurs für Solaris oder Java mit persönlicher Anwesenheitspflicht kostet laut dem aktuellen Überblick bei Oracle zwischen 2000 und 4000 Dollar.

Themenseiten: Betriebssystem, Java, Oracle, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Solaris- und Java-Zertifikate ab August teurer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *