Dünner, leichter, schneller: Steve Jobs stellt iPad 2 vor

Das neue Tablet wird von einem 1 GHz schnellen Apple-A5-Dual-Core-Prozesor angetrieben. Die Bauhöhe sinkt von 13,4 auf 8,8 Millimeter, das Gewicht von 680 auf 601 Gramm. In Deutschland ist es ab dem 25. März erhältlich.

Apple-CEO Steve Jobs, der seit Mitte Januar krankheitsbedingt pausiert, hat in San Francisco die zweite Generation des iPad vorgestellt. Das iPad 2 – so der offizielle Name – wird von einem Apple-A5-Dual-Core-Prozessor angetrieben. Er soll bei gleichem Stromverbrauch die doppelte CPU- und die neunfache Grafikleistung bringen als der A4-Chip des Vorgängers. Die Preise bleiben mit 499 (16 GByte), 599 (32 GByte) und 699 Euro (64 GByte) unverändert. Die 3G-Version soll jeweils 100 Euro mehr kosten. Das noch aktuelle iPad wird derzeit um 120 Euro vergünstigt abverkauft.

Das iPad 2 ist mit 8,8 Millimeter deutlich dünner als die erste Generation (13,4 Millimter) und unterschreitet sogar die Bauhöhe des iPhone. Es bringt 601 Gramm auf die Waage (statt 680 Gramm). Zum Funktionsumfang gehören jeweils eine Kamera auf der Vorder- und Rückseite. Damit unterstützt das Apple-Tablet auch Videoconferencing per Facetime.

Entgegen der Spekulationen im Vorfeld bleibt der Screen unverändert: Zum Einsatz kommt weiterhin ein 9,7-Zoll-IPS-Panel mit 1024 mal 768 Pixel Auflösung. Über einen 39 Euro teuren Adapter gibt das iPad 2 den Inhalt des Screens per HDMI aus.

Die neue iOS-Version 4.3 soll am 11. März mit einer neuen Safari-Version erscheinen. Das iPad 2 wird bereits damit ausgeliefert. Für die verbesserte JavaScript-Engine Nitro verspricht Apple die doppelte Performance. Airplay ermöglicht es künftig, auch Inhalte wie Videos von Drittanbieter-Apps und Websites, Videos aus der Foto-App und Vorschauen aus der iTunes-App auf Apple TV zu streamen. Das von Mac OS X bekannte Photobooth ist aber Version 4.3 auch in iOS enthalten. Mittels iTunes Home Sharing können Anwender Musik, Filme und TV-Sendungen aus der iTunes-Mediathek eines Mac oder PC per WLAN auf einem iPad, iPhone oder iPod Touch abspielen. Die neue Personal-Hotspot-Funktion stellt die Internetverbindung eines iPhone 4 anderen Geräten per WLAN oder Bluetooth zur Verfügung.

Apple bietet fürs iPad künftig eigene Versionen von iMovie und Garageband an. Sie sollen ab 11. März für jeweils 4,99 Dollar erhältlich sein.

Apples iPad 2 kommt in den Farben Weiß und Schwarz.
Apples iPad 2 kommt in den Farben Weiß und Schwarz.

Vergleich zwischen iPad und iPad 2

Merkmal iPad iPad 2
Abmessungen 24,3 x 19,0 x 1,3 Zentimeter 24,1 x 18,5 x 0,88 Zentimeter
Gewicht 680 Gramm; 730 Gramm mit 3G-Modul 601 Gramm; 613 Gramm mit 3G-Modul
Display-Auflösung 9,7 Zoll; 1024 x 768 Pixel 9,7 Zoll; 1024 x 768 Pixel
CPU/GPU 1 GHz; Apple A4; Single Core 1 GHz; Apple A5; Dual Core
Speicher 16, 32 oder 64 GByte 16, 32 oder 64 GByte
GPS bei 3G-Version bei 3G-Version
WLAN 802.11 a/b/g/n 802.11 a/b/g/n
Bluetooth Bluetooth 2.1 + EDR Bluetooth 2.1 + EDR
Beschleunigungssensor ja ja, Gyroskop
Nutzungszeit bis zu 10 Stunden bis zu 10 Stunden
Anschlüsse 30-Pin-Dock-Connector; 3,5-Millimeter-Kopfhörer 30-Pin-Dock-Connector; 3,5-Millimeter-Kopfhörer
Kamera nein Vorderseite: VGA-Videoaufnahme; Rückseite: 720p-Videoaufnahme

Themenseiten: Android, Apple, Hardware, MWC, Mobil, Mobile, Tablet, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Dünner, leichter, schneller: Steve Jobs stellt iPad 2 vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. März 2011 um 12:12 von Rolf

    Umfrage
    Der Artikel ist ja ganz o.k, aber was soll diese Umfrage? Da fehlt ja wohl mindestens noch eine Antwortmöglichjeit! z.B: „Apple hat meine Erwartungen erfüllt“. Also wenn schon Umfrage, dann bitte vernünftig.

  • Am 3. März 2011 um 13:30 von Alexander

    Anschlüsse
    Immer noch kein USB? Fazit: iPad 2 ist für mich nach wie vor uninteressant.

    • Am 8. März 2011 um 13:35 von Rolf

      AW: Anschlüsse
      Hat es sich denn immer noch nicht rumgesprochen, dass per Dockanschluss USB-Geräte angeschlossen werden können? Mittlerweile sind direkte USB- Anschlüsse auch für schöne Geräte zu fett;).

      • Am 9. März 2011 um 0:34 von sabs

        AW: AW: Anschlüsse
        Stimmt, es ist ja auch viel schicker, mit der Docking-Station unter´m Arm herum zu rennen ;)
        Wenn SJ euch sagt, um wirklich hipp zu sein, rennt doch dreimal um den Tisch, bevor ihr das Ding anschaltet – ihr würdet es ohne Hinterfragen tun.
        Solch hörige Kunden wünscht sich jeder, der auch nur im entferntesten mit Marketing und Werbung zu tun hat. Ich liebe diese Apple-Zielgruppe, so erfrischend naiv…

  • Am 23. März 2011 um 13:10 von Mohammed Nabarro

    Das IPad2
    Am 25. März ist der bekannte Starttermin für den Verkauf des neuen iPad bei uns. Nach wie vor wurde dieser Termin von Apple noch nicht geändert. Ich hoffe, dass das so bleibt. Allerdings gehen Analysten infolge des Erdbebens in Fukushima (Japan) von Produktionsschwierigkeiten bei dem iPad2 aus. Denn laut iSuppli erhält Apple min. 5 Module des Tablets aus Betrieben, welche vom Erdstoß in Japan betroffen sind. Es kann noch lange dauern, bis die Gebäude der betroffenen Werke und die Infrastrukturen wieder hergestellt sind. Auch wenn die Fabriken in 2 Wochen die Tätigkeit wieder aufnehmen könnten, so werden sich die Lieferschwierigkeiten eventuell bis zum 3. Quartal 2011 wirken, so iSuppli. Man hat zwar die Gelegenheit, die meisten Bauteile aus Südkorea zu beziehen, allerdings geht das bei einem Element nicht. Wer mehrere der begehrten iPad V2 kaufen will, muss nun schnell sein und sich präzise umschauen. Vorbestellungen sind in Deutschland z. T. möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *