CeBIT: Microsofts PC-Management-Dienst Windows Intune startet am 23. März

Microsofts Cloud-Management-Dienst Windows Intune ist ab 23. März auch in Deutschland verfügbar (Bild: Microsoft).
Microsofts Cloud-Management-Dienst Windows Intune ist ab 23. März auch in Deutschland verfügbar (Bild: Microsoft).

Microsoft hat auf der CeBIT in Hannover den Marktstart des cloudbasierten PC-Management-Diensts Windows Intune angekündigt. Ab 23. März bietet der Softwarekonzern den Service in 35 Ländern an – darunter auch Deutschland. Der Termin gilt ebenso für Volumenlizenzkunden sowie MSDN– und TechNet-Abonnenten. Interessenten können den Dienst 30 Tage lang kostenlos testen.

Windows Intune (Codename Florida) ist der Nachfolger des nie veröffentlichten Projekts „System Center Online Desktop Manager„. Eine erste Beta von Intune hatte das Unternehmen im April 2010 rund 1000 Kunden und Partnern zur Verfügung gestellt.

Der Cloud-Dienst richtet sich an Firmen mit 25 bis 500 Mitarbeitern. Er soll IT-Administratoren die Möglichkeit geben, PCs praktisch von überall aus zu verwalten und abzusichern. Intune besteht aus zwei Komponenten: einem vor Ort installierten Windows samt Management-Tools sowie einem Online-Management- und Sicherheitsdienst.

Die Kosten betragen 11 Dollar pro Arbeitsplatz und Monat. Darin enthalten sind Upgrade-Rechte auf Windows 7 Enterprise. Für 1 Dollar Aufpreis pro Monat haben Nutzer Zugriff auf Software-Tools des Microsoft Desktop Optimization Pack. Das hat Microsoft bisher nur an Enterprise-Kunden mit einer Software Assurance verkauft.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Microsofts PC-Management-Dienst Windows Intune startet am 23. März

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *