Google Docs Viewer unterstützt Excel und PowerPoint

Der Dokumentenbetrachter beherrscht insgesamt zwölf neue Dateiformate. Dazu gehören auch mit Apple Pages, Adobe Illustrator und Photoshop sowie Autodesk AutoCAD erstellte Dateien. Alle Formate lassen sich auch mit Google Docs und Google Mail nutzen.

Google hat seinen Dokumentenbetrachter Docs Viewer um zwölf Dateiformate erweitert. Ab sofort lassen sich im Browser auch mit Excel und PowerPoint erstellte Dokumente betrachten.

Außerdem kann die Webanwendung nun mit Dateien von Apple Pages, Adobe Illustrator und Photoshop sowie Autodesk AutoCAD umgehen. Unterstützt werden auch skalierbare Vektorgrafiken (SVG), PostScript-Dateien (.EPS, .PS), TrueType-Schriftarten (.TTF) und das Dokumentenformat XPS (XML Paper Specification).

Google zufolge beherrscht Docs Viewer nun mit .DOC, .DOCX, .PPT, .PPTX, .XLS und .XLSX die wichtigsten Dateiformate von Microsoft Office. Zudem sei der Dokumentenbetrachter zu den populärsten und am häufigsten nachgefragten Dokument- und Bild-Dateitypen kompatibel.

Die von Docs Viewer unterstützten Dateitypen lassen sich auch direkt von Google Mail aus öffnen. Dateianhänge in diesen Formaten müssen nicht mehr heruntergeladen werden. Nutzer benötigen auch nicht mehr die zugehörige Anwendung, um sie zu betrachten. Dateien in den neuen Formaten lassen sich zudem mit Google Docs anzeigen und an andere weiterleiten.

Seit vergangenem Sommer gibt es auch eine Mobilversion von Docs Viewer. Sie läuft auf iPhone, iPad und Geräten mit Googles Mobilbetriebssystem Android.

Themenseiten: Google, Internet, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Docs Viewer unterstützt Excel und PowerPoint

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *