Toshiba stellt Business-Notebook-Reihen auf Sandy-Bridge-Basis vor

Die Serien Portege R830, Tecra R840 und R850 sowie Satellite Pro R840 und R850 bieten Bildschirmdiagonalen von 13 bis 15 Zoll. Sie sollen im zweiten Quartal erscheinen. Für das erste Halbjahr ist zudem ein Honeycomb-Tablet geplant.

Portege R830 (Bild: Toshiba)
Portege R830 (Bild: Toshiba)

Toshiba hat sein Notebook-Portfolio um schlanke Business-Reihen in drei Formfaktoren ergänzt: Portege R830 (13,3 Zoll), Tecra und Satellite Pro R840 (14 Zoll) sowie Tecra und Satellite Pro R850 (15,6 Zoll). Alle Modell basieren auf Intels jüngster Plattform Sandy Brigde und werden voraussichtlich im zweiten Quartal lieferbar sein.

Die Neuvorstellungen kommen mit maximal 8 GByte DDR3-RAM und einer 2,5-Zoll-Festplatte mit bis zu 640 GByte Kapazität. Zur Serienausstattung gehören auch WLAN nach 802.11b/g/n, Bluetooth 3.0, UMTS, ein großes Multitouchpad und ein Dual-Layer-DVD-Brenner im Slim-Format. An Schnittstellen sind ein USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports, ein kombinierter eSATA/USB-Anschluss mit Stromversorgung bei ausgeschaltetem Notebook, ein Multikartenleser, VGA, HDMI sowie teilweise DisplayPort vorhanden. Tecra und Portege verfügen zusätzlich über eine Dockingverbindung.

Satellite Pro R840 (Bild: Toshiba)
Satellite Pro R840 (Bild: Toshiba)

Das Magnesiumgehäuse des Portege R830 misst 31,6 mal 22,7 mal 1,8 bis 2,7 Zentimeter und wiegt mindestens 1,5 Kilogramm. Das 13,3-Zoll-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung ist sowohl in einer spiegelnden als auch in einer matten Ausführung erhältlich. Die native 16:9-Auflösung beträgt 1366 mal 768 Bildpunkte. Die Akkulaufzeit spezifiziert Toshiba mit bis zu 8,5 Stunden bei Verwendung eines Standardakkus. Mit Hochkapazitätsakku soll es maximal 14 Stunden ohne Steckdose auskommen.

Die 14-Zoll-Modelle Tecra R840 sowie Satellite Pro R840 sind 34,1 mal 23,9 mal 2 bis 2,8 Zentimeter groß und rund 2 Kilogramm schwer. Ihr spiegelnder oder matter Bildschirm löst ebenfalls 1366 mal 768 Pixel auf. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu 8 Stunden an.

Tecra R850 (Bild: Toshiba)
Tecra R850 (Bild: Toshiba)

Die 15-Zoll-Varianten Tecra R850 sowie Satellite Pro R850 haben Maße von 37,9 mal 25,2 mal 2,1 bis 2,6 Zentimeter und ein Gewicht von mindestens 2,4 Kilogramm. Auch bei ihnen beträgt die Auflösung des in spiegelnd oder matt verfügbaren Displays 1366 mal 768 Pixel. Die Akkulaufzeit entspricht ebenfalls der der 14-Zoll-Modelle.

Zusätzlich zu den Business-Notebooks hat Toshiba auch ein 10,1-Zoll-Tablet mit Nvidias Zweikern-CPU Tegra 2 und Android 3.0 Honeycomb angekündigt. Sein 16:10-Screen löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf und passt Helligkeit sowie Kontrast automatisch an die Lichtverhältnisse an.

Toshiba Tablet (Bild: Toshiba)
Toshiba Tablet (Bild: Toshiba)

Die weitere Ausstattung umfasst GPS, zwei Kamera (5 Megapixel für Fotos, 2 Megapixel für Videoteleonie), Stereolautsprecher, einen SD-Kartenslot, HDMI, einen USB-2.0- sowie einen Mini-USB-Anschluss. Der Android Market wird durch Toshibas eigenen Marktplatz für Anwendungen namens Places ergänzt. Das Tablet soll in der ersten Jahreshälfte in einer reinen WLAN-Variante (802.11b/g/n) sowie in einer Version mit WLAN und UMTS in den Handel kommen.

Themenseiten: Hardware, Mobile, Notebook, Tablet, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba stellt Business-Notebook-Reihen auf Sandy-Bridge-Basis vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *