Quickoffice 4 für Android kommt im März

Mit der Bürosoftware lassen sich Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumente öffnen und bearbeiten. Das Update liefert Unterstützung für Google Docs und die Cloud-Dienste Dropbox sowie MobileMe. Neu ist auch eine Speech-to-Text-Funktion.

Quickoffice

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona hat Quickoffice Version 4 seiner Bürosoftware für Android vorgestellt, mit der sich Dokumente von Microsoft Word, Excel und Powerpoint öffnen und bearbeiten lassen. Wichtigste Neuerung der „Quickoffice Connect Mobile Suite for Android“: Wer Dokumente bei Google Docs angelegt hat, kann diese nun herunterladen und auf dem Mobiltelefon editieren. Außerdem werden die Cloud-Dienste Dropbox und MobileMe unterstützt.

Für Nutzer, die nicht gern auf einem Touchscreen tippen, ist die neue Funktion „Speech to Text“ interessant. Wie bei einem Diktiergerät kann der Anwender Text einsprechen und die Engine wandelt die Worte in Text um. Quickoffice greift dabei auf die Technik zurück, die Google für seine Sprachsuche nutzt. Damit ist die Trefferquote für Worte und ganze Sätze nicht nur im Englischen, sondern auch im Deutschen relativ hoch. Wer auf einem deutschen Handy die englische Speech-to-Text-Funktion nutzen will, muss das Betriebssystem auf Englisch umstellen.

In Word-Dokumenten kann man nun Bilder vergrößern und verkleinern. Zudem lassen sich mit der Handykamera aufgenommene Fotos in Texte einbauen. Powerpoint-Folien können per Drag and drop neu angeordnet werden. Außerdem wird der Präsentationsmodus vom Handy aus via HDMI unterstützt.

In Excel hat man nun die Wahl zwischen zwei Tastatur-Layouts. Klickt man doppelt auf eine Zelle, öffnet sich entweder ein Zahlen-Keybord, wenn die Zelle als Zahl formatiert ist, oder eine virtuelle QWERTZ-Tastatur, wenn es sich um eine Textzelle handelt. Zudem gibt es einen Formel-Assistenten, der beim Hinterlegen von Summen- und anderen Formeln hilft. Auch das Anlegen eines neuen Tabellenblatts haben die Entwickler vereinfacht. Statt sich durch das Menü zu klicken, können Anwender dazu jetzt einfach das Pluszeichen am unteren Bildschirmrand anwählen.

Mit Quickoffice 4 werden endlich auch die Funktionen „Rückgängig machen“ und „Eingabe wiederholen“ (Undo/Redo) sowie Kopieren und Einfügen (Copy and paste) von Text in andere Programme unterstützt. Nur Rechtschreibkorrektur und Thesaurus fehlen weiterhin.

Quickoffice 4 für Android soll ab März 2011 zum Download zur Verfügung stehen. Die aktuelle Version 3 der Bürosoftware gibt es derzeit im Android Market für rund 5 statt 20 US-Dollar.

Themenseiten: Android, Google, Mobil, Mobile, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Quickoffice 4 für Android kommt im März

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *