Microsoft optimiert Outlook für Tablets

Das zeigt eine Stellenausschreibung für einen Programmierer. Auch die Outlook-Elemente für Meetings und Termine sowie Aufgaben soll er neu konzipieren. Bisher fehlen der Office-365-Komponente jegliche Touch-Bedienhilfen.

Outlook per Touchscreen (Bild: News.com)
Outlook per Touchscreen (Bild: News.com)

Microsoft plant, seine Online-Office-Anwendungen besser für berührungsempfindliche Bildschirme auszulegen – insbesondere die Outlook Web App (kurz OWA). Das verrät eine Stellenausschreibung, die der Blog Winrumors zuerst entdeckt hat.

In der am Wochenende erschienenen Stellenbeschreibung sucht Microsoft nach einem Software Development Engineer, also Programmierer. Im Text geht es konkret um OWA. Das Online-Mailtool habe „das Alltagsleben von Millionen Anwendern weltweit massiv verändert“. Nun suche man nach einer Person, die einen „Client der nächsten Generation“ schreiben hilft. Dieser Client werde für Desktops, aber auch für „die neuesten mobilen Geräte und Tablets“ ausgelegt sein.

OWA ist heute in jedem Browser nutzbar, allerdings fehlt es tatsächlich an Gestensteuerung oder Fingerkürzeln, wie sie die Clients konkurrierender Anbieter haben – ganz besonders Yahoo und Google. Selbst Hotmail – ebenfalls ein Webmail-Client von Microsoft – ist besser an Mobile Clients und Tablets angepasst.

Die Stellenbeschreibung nennt aber noch weitere Schwerpunkte der Arbeit. Die künftige Version werde besser in der Lage sein, „Aufgaben, Termine und Konferenzen zu verwalten“. Alle drei Elemente sind in Outlook bereits implementiert – Microsoft sucht also vermutlich nach neuen Wegen, sie (auf Tablets) zu präsentieren.

Dass Microsoft seine Online-Dienste auf Endgeräte aller Art abstimmen möchte, kommt wenig überraschend. Seit Monaten spricht man in Redmond über die Bedeutung des neuen Webstandards HTML 5, den auch die jüngste Version des Browsers Internet Explorer unterstützt. Außerdem ist OWA Teil der Strategie rund um Office 365, den Nachfolger der bislang unter dem Namen BPOS (Business Productivity Online Suite) vermarkteten Cloud-Dienste. Und zwar kein unbedeutender Teil, wie die Stellenanzeige andeutet.

Themenseiten: E-Mail, Microsoft, Mobil, Mobile, Software, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft optimiert Outlook für Tablets

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Februar 2011 um 18:16 von Thomas Strähle

    OUTLOOK
    Also mir wäre es viel wichtiger wenn MS endlich eine SW herausbringen würde mit der es direkt und ohne tricksen möglich ist seine OUTLOOK Adressbücher und Kalender mit einem W7 Smartphone zu abzugleichen – wie kann es sein das ein Brand neues Smartphone Betriebssystem herausgebracht wird das sich nicht mit der
    aktuellen Office Version syncen kann. PS: Ich hab ein HTC Mozart und Office 2010
    im Einsatz.

    Grummel

    TS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *