Bitkom: Druckerverkäufe legen 2010 um vier Prozent zu

Die Branche setzt insgesamt 6,3 Millionen Geräte ab. Der Umsatz wächst um zehn Prozent auf 2 Milliarden Euro. 70 Prozent aller verkauften Drucker sind Multifunktionsgeräte.

Der Absatz von Druckern und Multifunktionsgeräten ist 2010 um vier Prozent auf 6,3 Millionen Stück gestiegen. Der Umsatz wuchs um zehn Prozent auf 2 Milliarden Euro. Das meldet der Bitkom auf Basis aktueller Zahlen des European Information Technology Observatory (EITO).

Vor allem Multifunktionsgeräte, die außer drucken auch scannen, kopieren und faxen können, werden dem Branchenverband zufolge verstärkt nachgefragt. Das gelte sowohl für gewerbliche als auch für Privatkunden, sagte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. „Neben der guten Wirtschaftslage treiben technische Verbesserungen das Wachstum an.“

Inzwischen entfallen 70 Prozent aller verkauften Drucker auf Multifunktionsgeräte, die restlichen 30 Prozent auf reine Drucker. Vor fünf Jahren war das Verhältnis noch ausgeglichen.

Unter den Multifunktionsdruckern wiederum sind Tintenstrahler das mit Abstand größte Marktsegment. Nur rund zehn Prozent basieren auf der Laserdrucktechnik.

Für das laufende Jahr rechnet der Bitkom mit einem weiteren Anstieg der Verkaufszahlen um 6,6 Prozent auf 6,7 Millionen Stück. Der Umsatz soll um 5,2 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro wachsen.

Themenseiten: Bitkom, Business, Drucker, Hardware, Marktforschung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bitkom: Druckerverkäufe legen 2010 um vier Prozent zu

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *