Google schließt fünf Lücken in Chrome 9

Von drei Schwachstellen geht ein hohes Risiko aus. Chrome 9.0.597.94 steht für Windows, Linux und Mac OS X bereit. Es enthält auch eine aktualisierte Version von Adobes Flash-Player-Plug-in.

Nur fünf Tage nach Veröffentlichung der Final von Chrome 9 hat Google ein erstes Sicherheitsupdate für die neue Browserversion bereitgestellt. Es beseitigt insgesamt fünf Schwachstellen. Bei drei davon stuft das Unternehmen das Risiko als „hoch“, bei zwei weiteren als „mittel“ ein.

In der Vorgängerversion steckten unter anderem Fehler beim Umgang mit SVG-Dateien, Animationen und Add-ons. Darüber hinaus hat Google auch das in den Browser integrierte Flash-Plug-in auf den neuesten Stand gebracht. Laut Adobe beseitigt Flash 10.2, das seit heute auch für andere Browser zur Verfügung steht, 13 als kritisch eingestufte Sicherheitslücken.

Chrome 9.0.597.94 kann ab sofort für Windows, Mac OS X und Linux von der Google-Website heruntergeladen werden. Nutzer, die Chrome schon installiert haben, erhalten die neue Version automatisch über die integrierte Update-Funktion.

Die erste stabile Version von Chrome 9 hatte Ende vergangener Woche neun Löcher gestopft. Darüber hinaus unterstützt sie Google Instant, das schon während der Eingabe eines Suchbegriffs erste Ergebnisse anzeigt, sowie WebGL für eine hardwarebeschleunigte Darstellung von 3D-Grafiken im Browser.

Download:

Themenseiten: Browser, Chrome, Flash, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google schließt fünf Lücken in Chrome 9

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *