Google investiert in Anti-Malware-Start-up Dasient

Mit dem Betrag in nicht genannter Höhe will das Unternehmen Forschung und Marketing verstärken. Dasient wurde von Ex-Google-Mitarbeitern gegründet. Seine Lösungen sichern ISPs, Sitebetreiber und Anzeigennetzwerke ab.

Logo von Dasient

Googles für Wagniskapital zuständige Sparte beteiligt sich an der jüngsten Finanzierungsrunde von Dasient. Das Start-up für Internetsicherheit war von ehemaligen Google-Mitarbeitern gegründet worden.

Dasient hat Lösungen zum Schutz vor Malware für ISPs, Websites und Anzeigennetzwerke im Programm. Bisher hatten sich unter anderem Benhamou Global Ventures, Floodgate und Radar Partners an seiner Anschubfinanzierung beteiligt.

Die Höhe der jüngsten Finanierungsrunde ist nicht bekannt. 2008 wurde der Start des Entwicklungsprogramms mit 2 Millionen Dollar ermöglicht. Mit dem jetzt erhaltenen Geld will Dasient seine Forschung und auch das Marketing verstärken.

Google Ventures gibt es seit März 2009. „Wir konzentrieren uns auf frühzeitige Investitionen in unterschiedlichen Branchen, darunter Software, Umwelttechnik, Biotechnologie, Gesundheitswesen und Internettechnologien für Verbraucher“, schrieben damals Rich Miner und Bill Maris in einem Blogeintrag. Vor allem wolle man Unternehmen fördern, die kreative und innovative Problemlösungen entwickeln und die ein Potential für signifikante Profite versprechen. Eine spätere Übernahme sei zwar immer denkbar, aber nicht Ziel oder Grund einer Anschubfinanzierung.

Themenseiten: Business, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google investiert in Anti-Malware-Start-up Dasient

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *