Hotmail-Bug bedeutet weitere Betas von Firefox 4

Ein Release Candidate wird frühestens für Ende Februar erwartet. Der Fehler steckt im Quellcode von Hotmail. Mozilla will darauf warten, dass ihn Microsoft behebt, anstatt seinen eigenen Code umzuschreiben.

Voraussichtlich wird es noch mindestens zwei weitere Vorabversionen von Firefox 4 geben, bevor der erste Release Candidate veröffentlicht wird. Hauptgrund ist ein Bug im Zusammenhang mit Microsofts Hotmail.

Eine ganze Reihe von Nutzern weltweit berichtet, dass sich die Hotmail-Site sekündlich neu lädt und so das Lesen von E-Mails unmöglich macht.

Interessanterweise steckt der Fehler nicht in Firefox, sondern es gibt ein Problem mit dem Quellcode von Hotmail, das zu einer Inkompatibilität zu HTML 5 führt. Mozilla hat wenig Interesse, seinen Code nur wegen Hotmail umzuschreiben – und wartet darauf, dass Microsoft den Bug behebt, bevor es den ersten RC von Firefox 4 herausbringt. Unklar ist, wie lang eine Lösung seitens Microsoft auf sich warten lassen wird.

Mozilla geht zwar den richtigen Weg, in dem es nicht an seinem Code herumprogrammiert, um die Fehler anderer auszugleichen. Dennoch bedeutet das eine weitere Verzögerung für Firefox 4, dessen erster RC nun frühestens für Ende Februar oder Anfang März erwartet werden kann. Damit verliert der Open-Source-Browser an Triebkraft – schlecht für Firefox, aber gut für Googles Chrome und Microsofts Internet Explorer.

Themenseiten: Browser, Chrome, Firefox, Google, Internet, Internet Explorer, Microsoft, Mozilla, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hotmail-Bug bedeutet weitere Betas von Firefox 4

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *