Samsung muss Verkaufszahlen des Galaxy Tab nach unten korrigieren

Die Nachfrage nach Samsungs Android-Tablet Galaxy Tab fiel geringer aus als erwartet (Bild: Samsung).
Die Nachfrage nach Samsungs Android-Tablet Galaxy Tab fiel geringer aus als erwartet (Bild: Samsung).

Samsung hat seine bisher genannten Verkaufszahlen für das Android-Tablet Galaxy Tab nach unten korrigiert. Wie das Wall Street Journal berichtet, hat eine Vertreterin des koreanischen Elektronik-Konzerns Ende vergangener Woche gegenüber Analysten eingeräumt, dass sich die genannten Absatzzahlen von zwei Millionen Stück auf Geräte beziehen, die an Mobilfunkprovider und Großhändler geliefert wurden, nicht auf tatsächliche Verkäufe an Endnutzer.

Dem Bericht zufolge sagte Lee Young-hee, die Nachfrage von Verbrauchern sei „recht gering“. Eine konkrete Zahl nannte sie nicht. Samsung habe in den ersten drei Monaten nach der Markteinführung des Galaxy Tab aggressiv an Partner verkauft und so rund zwei Millionen Geräte abgesetzt. Die Nachfrage sei zwar geringer ausgefallen als erwartet, aber trotzdem „ganz in Ordnung“.

Für die Verkäufe 2011 sei Samsung „recht optimistisch“, erklärte Lee Young-hee. „Wie Sie wissen, sind Tablets relativ neu, und wir müssen abwarten, wie sich der Markt entwickelt, bevor wir irgendwelche Zahlen nennen können.“

Die meisten Vertriebspartner von Unternehmen wie Samsung veröffentlichen keine Verkaufszahlen. Daher ist immer unklar, wie gut ein Produkt tatsächlich vom Verbraucher angenommen wird. Dass Samsung die gemeldeten Verkäufe von einer Million Stück nach zwei Monaten auf zwei Millionen Stück nach drei Monaten angehoben hat, deutet jedoch darauf hin, dass Samsungs Partner ihre Bestellungen erhöht haben – was sie wohl ohne entsprechende Käufernachfrage nicht getan hätten.


HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Samsung muss Verkaufszahlen des Galaxy Tab nach unten korrigieren

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Februar 2011 um 10:20 von ATX

    Wie verträgt sich das mit dem vorhergehenden Artikel???
    Tablet-Markt: iPad verliert im vierten Quartal Anteile an Android

    Hier wird explizit auf Samsung verwiesen. Wo bleibt da die Seriosität ? etwa auf der Strecke???

    • Am 15. Februar 2011 um 0:27 von Rudolf Gottfried

      AW: Wie verträgt sich das mit dem vorhergehenden Artikel???
      Ganz ruhig Brauner und den Finger mal entspannt von der „?“ Taste nehmen.
      Die vorherigen Artikel rechneten einfach mit den Shipingzahlen von Samsung und kalkulierten so die angeblichen Marktanteile zusammen. Natürlich muss zwangsläufig der Marktanteil vom iPad sinken, wenn ein Mitbewerber auftaucht. Nur eben ganz offensichtlich nicht so tief, da Samsung erheblich weniger Geräte an den ENDKUNDEN verkaufen konnte als angenommen. Ist doch ganz einfach zu verstehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *