Microsoft verliert Chef der Online-Services-Sparte

Corporate Vice President Dave Thompson hat seinen Rückzug angekündigt. Er wird nach der Markteinführung von Office 365 seinen Posten räumen. Nachfolger wird Lee Nackman, bisher Leiter der Abteilung Directory, Access and Information Protection.

Lee Nackman (rechts) soll die Nachfolge von Dave Thompson als Chef der Sparte Online-Services übernehmen (Bild: Microsoft).
Lee Nackman (rechts) soll die Nachfolge von Dave Thompson als Chef der Sparte Online-Services übernehmen (Bild: Microsoft).

Microsoft muss künftig auf einen weiteren hochrangigen Manager verzichten. Wie die Zeitung Seattle Post Intelligencer berichtet, hat Dave Thompson, Corporate Vice President für Online-Services bei Microsoft, seinem Team mitgeteilt, dass er nach dem Launch von Office 365 aus dem Unternehmen ausscheiden wird.

Thompson ist für die Business-Software-Produkte und Online-Dienste des Unternehmens zuständig. Der Manager arbeitet seit 1990 für den Softwarekonzern und bekleidete dort zuvor verschiedene Positionen bei der Entwicklung von Windows NT, Windows 2000 und Windows Server 2003.

Dem Bericht zufolge hat Microsoft schon einen Nachfolger für Thompson bestimmt. Die Leitung des Geschäftsbereichs Online Services soll Lee Nackman übernehmen, derzeit Corporate Vice President der Abteilung Directory, Access and Information Protection. Bevor Nackman 2009 zu Microsoft wechselte war er 26 Jahre lang bei IBM beschäftigt, unter anderem als Vizepräsident für Produktentwicklung und Kunden-Support in IBMs Rational Software Division.

Microsoft hatte die Online-Productivity-Suite Office 365 im Oktober 2010 vorgestellt. Sie kombiniert die bisher angebotene Business Productivity Online Suite (BPOS), die gehostete Versionen von Exchange und SharePoint enthält, mit den Office Web Apps. Office 365 soll sich mit Windows Intune, einem cloudbasierten Dienst zur Administration von Windows-PCs, eine gemeinsame Plattform teilen. Beide Produkte werden voraussichtlich im Lauf des Jahres zur Verfügung stehen.

Themenseiten: Business, Cloud-Computing, IT-Jobs, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft verliert Chef der Online-Services-Sparte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *