Handymarkt: Chinesischer Anbieter ZTE überholt Apple

Der weltweite Marktanteil des asiatischen Handyherstellers steigt auf 4,2 Prozent. Apple kommt im vierten Quartal auf 4,0 Prozent. Verkaufszahlen und Marktanteil des Branchenprimus Nokia sind gegenüber 2009 deutlich zurückgegangen.

Den jüngsten Zahlen von IDC zufolge hat der chinesische Hersteller ZTE im vierten Quartal 2010 16,8 Millionen Handys verkauft und einen weltweiten Marktanteil von 4,2 Prozent erreicht. Damit schafft es das Unternehmen erstmals in die Top-5 der größten Handyhersteller und verdrängt auf Anhieb Apple von Platz vier.

Den Marktforschern zufolge hat ZTE sein Geschäft außerhalb Chinas ausgeweitet und in Märkten wie Afrika und Südamerika Fuß gefasst. ZTE ist aber auch in den USA und in Westeuropa aktiv. Ursprünglich war sein Geschäft auf Geräte im unteren und mittleren Preissegment ausgerichtet. Zuletzt erweiterte es sein Portfolio aber um Android-Smartphones der Produktreihen Blade und Racer.

Apple konnte seine Position trotz deutlich gestiegener Absatzzahlen nicht verteidigen. Im vierten Quartal lieferte es 16,2 Millionen Smartphones aus. Im dritten Quartal waren es 14,1 Millionen, im Vorjahreszeitraum 8,7 Millionen. Das iPhone verkauft sich vor allem in Nordamerika und Westeuropa sehr gut.

Marktführer ist weiterhin Nokia mit 123,7 Millionen verkauften Geräten (minus 2,4 Prozent) und einem Marktanteil von 30,8 Prozent (minus 6,4 Punkte). Auf den weiteren Plätzen folgen im vierten Quartal Samsung, das 80,7 Millionen Handys absetzen konnte (plus 17,3 Prozent), und LG Electronics mit 30,6 Millionen verkauften Mobiltelefonen (minus 9,7 Prozent).

Ramon Llamas, Senior Research Analyst bei IDC, rechnet damit, dass sich vor allem die Plätze vier und fünf in diesem Jahr regelmäßig ändern werden. „Motorola, Research In Motion und Sony Ericsson sind in Schlagweite, um es zurück in die Top-5 zu schaffen.“ Sie hätten sich auf den schnell wachsenden Smartphone-Markt ausgerichtet.

Dieser legte zwischen Oktober und Dezember gegenüber dem Vorjahresquartal um 17,9 Prozent zu. Die Branche lieferte IDC zufolge 401,4 Millionen Geräte aus. Im vierten Quartal 2009 waren es 340,5 Millionen Handys gewesen. Aufgrund einer besseren wirtschaftlichen Lage und einer größeren Auswahl bezahlbarer Smartphones habe die Branche das größte jährliche Wachstum seit 2006 erzielt.

Für 2011 erwartet IDC, dass immer mehr Nutzer von traditionellen Handys auf Smartphones umsteigen werden. „Dieser Trend wird dazu führen, dass der Smartphone-Markt 2011 um 43,7 Prozent wachsen wird“, sagte Kevin Restivo, Senior Research Analyst bei IDC.

Top-5-Handyhersteller im vierten Quartal 2010 (Verkaufszahlen in Millionen)

Anbieter Verkaufszahlen 2010 Marktanteil 2010 Verkaufszahlen 2009 Marktanteil 2009 Veränderung zum Vorjahr
1. Nokia 123,7 30,8 % 126,8 37,2 % -2,4 %
2. Samsung 80,7 20,1 % 68,8 20,2 % 17,3 %
3. LG Electronics 30,6 7,6 % 33,9 10,0 % -9,7 %
4. ZTE 16,8 4,2 % 9,5 2,8 % 76,8 %
5. Apple 16,2 4,0 % 8,7 2,6 % 86,2 %
Andere 133,4 33,2 % 92,8 27,3 % 43,8 %
Gesamt 401,4 100,0 % 340,5 100,0 % 17,9 %

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Apple, Business, Handy, IDC, LG Electronics, Marktforschung, Mobile, Nokia, Samsung, Smartphone, ZTE

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Handymarkt: Chinesischer Anbieter ZTE überholt Apple

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Januar 2011 um 10:48 von Mo

    @überholt Apple
    wird auch gesagt was für Sorten an HAndys verkauft werden…genau das ist der Punkt..Apple verkauf wenn überhaupt nur 2 verschieden Handytypen..3GS u. 4er..und die anderen Hersteller haben verschiedene…wieso werden nicht die Verkaufszahlen über Smartphones veröffentlicht..da wäre Apple ganz sicher nicht auf Platz 5 und Nokia nicht auf Platz 1…

    • Am 31. Januar 2011 um 17:26 von Apollo

      AW: @überholt Apple
      Weil es hier nur um absolute Absatzzahlen geht. Nicht wieviel 3GS, 4, i9000, Curves oder sonst was.

      Mann oh Mann, dass sofort die Appleianer anfangen müssen zu heulen, wenn ihr Applegedönsens nicht ganz oben auf irgendeiner Liste steht… Beschwer dich doch, dass BMW mehr Autos als Apple verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *