Next Generation Portable: Sony stellt Nachfolger der PSP vor

Die Next Generation Portable kommt mit zwei Analogsticks und zwei Kameras (Bild: Sony).
Die Next Generation Portable kommt mit zwei Analogsticks und zwei Kameras (Bild: Sony).

Sony Computer Entertainment hat in Tokio den Nachfolger seiner mobilen Spielkonsole Playstation Portable vorgestellt, der zunächst den offiziellen Namen „Next Generation Portable“ (NGP) trägt. Die NGP kommt mit einem 5 Zoll großen OLED-Display, das mit 960 mal 544 Bildpunkten viermal höher auflöst als das des Vorgängers.

Außer dem Touchscreen in der Front gibt es ein Touchpad auf der Rückseite, mit dessen Hilfe sich ebenfalls Menüs und Spiele mit den Fingern steuern lassen – bei freier Sicht auf das Display. Alternativ stehen dafür zwei Analogsticks, ein digitales Steuerkreuz und die üblichen vier Aktionstasten neben dem Display zur Verfügung. Lage- und Beschleunigungssensoren erfassen Bewegungen in sechs Ebenen und setzen sie in Steuerbefehle um, falls ein Spiel die Funktion unterstützt.

Wie bei der PSP Go verzichtet Sony auf das umstrittene UMD-Format. Stattdessen finden Spiele auf Flash-Speicherkarten Platz. Verbindung zum Internet und Sonys Download-Shop kann die Konsole via 3G oder WLAN aufnehmen. Bluetooth ist ebenfalls an Bord, so dass sich ein kabelloses Headset anschließen lässt. GPS mit elektronischem Kompass und je eine Kamera in der Vorder- und Rückseite runden die Ausstattung ab.

Angetrieben wird die NGP von einer ARM-Cortex-A9-CPU mit vier Kernen und einem PowerVR-Grafikprozessor des Typs SGX543MP4. Laut Shuhei Yoshida, Senior Vice President für Produktentwicklung bei Sony, erreicht die neue Mobilkonsole die Grafikqualität der Playstation 3.

Die NGP soll noch 2011 auf den Markt kommen. Einen Preis hat Sony nicht genannt. Folgende Spieletitel sind zum Start geplant: Hot Shots Golf Next, Gravity Daze, Killzone, WipeOut, Resistance, LittleBigPlanet, Uncharted, Little Deviants, Reality Fighters und Billiard. Sony-Computer-Entertainment-CEO Kaz Hirai zufolge wird die NGP abwärtskompatibel sein, so dass sich auf ihr beispielsweise auch herunterladbare PSP-Titel spielen lassen. Sega-Spieledesigner Toshihiro Nagoshi sagte zudem, dass Playstation-3-Titel portiert werden können.

Außer der NGP hat Sony in Tokio auch eine neue Plattform namens Playstation Suite vorgestellt. Mit ihr sollen Playstation-Spiele der ersten Generation auf Smartphones und Tablets mit Googles Mobilbetriebssystem Android kommen. Kompatible Geräte würden mit dem Logo „Playstation certified“ gekennzeichnet.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Next Generation Portable: Sony stellt Nachfolger der PSP vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *