Bericht: Ägypten sperrt nun auch Facebook und YouTube

Nach Twitter hat die ägyptische Regierung nun anscheinend auch den Zugriff auf Facebook und YouTube gesperrt. Laut HerdictWeb gingen bisher 33 Meldungen ein, dass Facebook in Ägypten blockiert wird, bei YouTube sind es 13.

Der Blog Bikya Masr meldet, dass auch auf Blogspot und Google Mail nur eingeschränkt zugegriffen werden kann. Laut Global Voices schaltet die Regierung sogar Funkzellen ab, um Protestierenden die Kommunikation per Handy zu erschweren.

Wie Zeit Online berichtet, hatte es in der englischsprachigen Ausgabe der ägyptischen Zeitung Al-Masry Al-Youm geheißen, die Regierung habe die Sperren nicht spontan verhängt, sondern gezielt vorbereitet. Schon vor Monaten hatten Sicherheitsbehörden und Telekommunikationskonzerne demnach geplant, wichtige Dienste und Sites zu blockieren, um Kritiker zum Schweigen zu bringen. Im Moment ist Website von Al-Masry Al-Youm nicht zu erreichen.

Ein Facebook-Vertreter teilte Bloomberg per E-Mail mit, es habe keine größeren Veränderungen der Zugriffszahlen in Ägypten gegeben. Laut Al Jazeera soll auch Twitter am heutigen Donnerstag wieder erreichbar gewesen sein. Die Hackergruppe Anonymous formiert sich indes zu einer “Operation Egypt“.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Ägypten sperrt nun auch Facebook und YouTube

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *