Google wirbt Plattform-Spezialisten von Paypal ab

Osama Bedier wird bei Google vermutlich an einem auf NFC-fähigen Android-Smartphones basierenden Bezahldienst arbeiten. Mit Matthew Mengerink gibt es schon einen internen Nachfolger. Er ist seit zehn Jahren bei der Ebay-Tochter.

Logo von Paypal

Paypal hat einen führenden Manager verloren. Osama Bedier verlässt die Ebay-Tochter nach acht Jahren und wechselt zu Google.

Die Ankündigung hat Paypals CTO Scott Guilfoyle im Unternehmensblog gemacht. Er stellte auch gleich Bediers Nachfolger als Chef der weltweit operierenden Plattform-Abteilung vor, Matthew Mengerink. Bedier war bei Paypal auch Vice President.

Der Verlust von Bedier dürfte Paypal schwer treffen. Beide Firmen konkurrieren um die Bezahlsysteme der Zukunft, die eine starke Mobilkomponente enthalten dürften. Google setzt vor allem auf die Bezahlung mit Android-Handys, die über die Funktechnik Near Field Communication (NFC) verfügen. Hier will es einem Bericht zufolge auch als Dienstleister tätig werden.

Mit Mengerink hat Paypal eine interne Nachfolgelösung gefunden – er ist seit zehn Jahren für die Firma tätig. Zu seinen Zuständigkeiten haben schon die Architektur, die Infrastruktur, die Entwicklung der Bezahldienste, internationale Entwicklung, Qualitätssicherung und Dienste für Entwickler gehört.

Die große Frage ist nun, welche Rolle Bedier bei Google bekleiden wird. Google hat sie noch nicht beantwortet.

Paypal meldet im Unternehmensblog, dass ein wichtiger Manager zu Google wechselt (Screenshot: ZDNet).
Paypal meldet im Unternehmensblog, dass ein wichtiger Manager zu Google wechselt (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: Business, Google, IT-Jobs, Internet, Paypal

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google wirbt Plattform-Spezialisten von Paypal ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *