Acer bringt Ethos-Notebooks mit Sandy Bridge

Als Grafik gibt es eine AMD Radeon HD 6850 mit bis zu 2 GByte Speicher. Das 15,-Zoll-Modell soll 1299 Euro kosten. Für die 18,4-Zoll-Version zahlt man nur 100 Euro mehr - dann allerdings mit Radeon HD 6650 und 1 GByte VRAM.

Acer hat seine Notebook-Reihe um zwei Modelle mit Intels zweiter Generation an Core-i7-Prozessoren ergänzt, die auch als Sandy Bridge bezeichnet werden. Es handelt sich um das Aspire Ethos 5950G mit 15,1-Zoll-Bildschirm zu Preisen ab 1299 Euro und das 8950G mit 18,4-Zoll-Bildschirm ab 1399 Euro.

Schon das kleinere 5950G wiegt rund 3,3 Kilo laut Hersteller, je nach Konfiguration. Es misst 38 mal 27 Zentimeter Grundfläche; die Höhe beträgt zwischen 2,4 und 3,9 Zentimetern. Der Akku mit 6000 Milliampèrestunden Kapazität ermöglicht trotz anspruchsvoller Komponenten bis zu 3,5 Stunden Laufzeit.

Den Intel-Prozessor mit konfigurationsabhängiger Geschwindigkeit, der sich durch Turbo Boost 2.0 im Bedarfsfall serienmäßig übertakten lässt, ergänzen bis zu 16 GByte DDR3-Speicher, eine bis zu 750 GByte große Festplatte und ein optisches Laufwerk (von DVD-Multiformat bis Blu-ray). Auch ein Kartenleser für fünf Formate ist an Bord.

Als Grafiklösung dient AMDs Radeon HD 6850 mit bis zu 2 GByte dediziertem DDR3-Speicher. Die Auflösung des 16:9-Bildschirms beträgt 1366 mal 768 Pixel. Eine Webcam mit 1280 mal 1024 Pixeln ist ebenso integriert wie WLAN nach 802.11b/g/n und in manchen Konfigurationen Bluetooth 3.0.

Den im Minimalfall nur 100 Euro höheren Preis des Aspire Ethos 8950G erreicht Acer, indem es statt der AMD Radeon HD 6850 auch eine HD 6650 anbietet, die nur 1 GByte Grafikspeicher mitbringt. Die Display-Auflösung beträgt hier 1920 mal 1080 Pixel, die Akkulaufzeit sinkt auf 3 Stunden und das Gewicht erhöht sich auf rund 3,8 Kilo. Die Stellfläche beträgt hier fast 44 mal 30 Zentimeter – bei ebenfalls bis zu 4 Zentimetern Höhe. Die meisten anderen Daten sind identisch.

Auch etwa bei den Anschlüssen gibt es kaum Unterschiede zwischen der 15,1- und der 18,4-Zoll-Variante. Beide verfügen etwa über HDMI und S/PDIF, um Bild und Ton auszugeben, sowie je vier USB-Anschlüsse – davon nur ein USB-3.0-Port.

Acer gewährt zwei Jahre Garantie, davon ein Jahr international. Eine garantierte Rückgabefrist gibt es nur im Fall kostenpflichtiger Erweiterungen.

Die Acer-Reihe Aspire Ethos gibt es seit Mai 2010. Sie soll sich durch ein puristisches Design und zahlreiche Multimedia-Funktionen auszeichnen.

Aspire-Ethos-Notebook (Bild: Acer).
Die Aspire-Ethos-Notebooks gibt es jetzt auch mit Intels Core-i7-Prozessoren der zweiten Generation (Bild: Acer).

Themenseiten: Acer, Hardware, Notebook, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer bringt Ethos-Notebooks mit Sandy Bridge

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *