Google weitet Cloud-Print-Dienst auf Smartphones aus

Ab sofort lässt sich Googles Druckdienst in der Cloud auch per Smartphone nutzen. Zuvor war das mit PC und Notebook möglich.

E-Mails und Anhänge lassen sich nun auch vom Smartphone aus per Google Cloud Print drucken (Bild: Google).
E-Mails und Anhänge lassen sich nun auch vom Smartphone aus per Google Cloud Print drucken (Bild: Google).

Anwender können nun Dokumente aus den Mobilversionen der Online-Textverarbeitung Google Docs sowie Google Mail drucken – darunter auch E-Mail-Anhänge, etwa PDF- und DOC-Dateien.

Unterstützt werden iOS-Geräte ab Version 3 sowie Android-Smartphones ab Version 2.1. Google zufolge können aber auch andere Smartphones mit HTML-5-Unterstützung den Dienst nutzen. Noch ist allerdings ein Windows-PC notwendig, um Drucker und Google Cloud Print zu verbinden. Mac und Linux sollen demnächst folgen.

Zunächst wird die neue Funktion für Cloud Print auf Englisch für die USA ausgerollt. Ob und wann Cloud Print auch auf Mobilgeräten außerhalb der Vereinigten Staaten verfügbar sein wird, ist noch unklar.

Google hatte seinen Druckdienst in der Cloud Mitte April 2010 angekündigt. Er soll Anwendern eines Betriebssystems wie Chrome OS, das keinen Druckdienst enthält, ermöglichen, Peripherie zu nutzen. Der Dienst befindet sich seitdem in einer Betaphase.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google weitet Cloud-Print-Dienst auf Smartphones aus

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *