Google arbeitet an Groupon-Konkurrent

Der Suchanbieter hat die Entwicklung eines Gutscheinprogramms bestätigt. Der Dienst wird angeblich Google Offers heißen. Nach Teilnehmern für Testläufe wird schon gesucht.

Google arbeitet an einem Konkurrenzangebot zur Gutschein-Site Groupon (Screenshot: Mashable).
Google arbeitet an einem Konkurrenzangebot zur Gutschein-Site Groupon (Screenshot: Mashable).

Google arbeitet an einem Konkurrenzangebot zu Groupon. Das neue Produkt namens Google Offers soll Nutzern dabei helfen, besondere Angebote in ihrer Umgebung zu finden, heißt es in einem von Mashable veröffentlichten internen Dokument des Suchanbieters.

Ein Sprecher des Internetkonzern hat den Bericht inzwischen bestätigt: „Google ist mit kleinen Unternehmen in Kontakt, damit sie sich an Tests für ein Gutscheinprogramm beteiligen.“ Die Initiative sei Teil der laufenden Bemühungen, neue Produkte wie das kürzlich vorgestellt Offer Ads Beta zu entwickeln, die Unternehmen und Kunden zusammenzubringen.

Das Geschäftsmodell von Gutschein-Sites wie Groupon basiert auf speziellen Tagesangeboten, die Nutzern erhebliche Nachlässe auf Produkte oder Dienstleistungen in ihrer Stadt bieten. Für Google ist insbesondere die Ausrichtung auf lokale Märkte interessant, die als wichtige Wachstumstreiber für Online-Werbung angesehen werden.

Unklar ist, wann Google Offers an den Start gehen wird. Nach der gescheiterten Übernahme des Marktführers Groupon, für den Google angeblich bis zu 6 Milliarden Dollar ausgeben wollte, muss Google den Abstand zur Konkurrenz verkürzen. Gerüchten zufolge hat Groupon einen Jahresumsatz von 2 Milliarden Dollar erzielt. Nach der letzten Finanzierungsrunde über 950 Millionen Dollar (700 Millionen Euro) wurde der Wert des Unternehmens auf 6,4 Milliarden Dollar geschätzt.

Ein weiterer Mitbewerber in diesem Bereich ist das von Amazon.com unterstützte LivingSocial. Zuletzt machte es mit einer Aktion auf sich aufmerksam, bei der mehr als eine Million 20-Dollar-Einkaufsgutscheine für Amazon für je 10 Dollar angeboten wurden. Nach eigenen Angaben nimmt LivingSocial derzeit täglich mehr als eine Million Dollar ein. Für 2011 peilt es einen Jahresumsatz von 500 Millionen Dollar an.

Themenseiten: E-Commerce, Google, Internet, LivingSocial, groupon

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google arbeitet an Groupon-Konkurrent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *