Microsoft bringt Analysetool für Windows-Sicherheit

Attack Surface Analyzer liegt anlässlich der Konferenz Black Hat DC als Beta vor. Es untersucht Schnappschüsse von Windows auf Gefährdung durch Programme und veränderte Parameter.

Security-Logo von Microsoft

Microsoft hat mit Attack Surface Analyzer die Betaversion eines neuen Sicherheitswerkzeugs für Entwickler und IT-Administratoren vorgestellt. Es sucht nach Schwachstellen, die durch Änderungen an einer Windows-Installation entstanden sind.

Das Analysetool fertigt Schnappschüsse von Windows an, die es miteinander vergleicht. Es soll durch Änderungen der Einstellungen (etwa Laufzeit-Parameter) entstandene Lücken ebenso wie durch zusätzliche Anwendungen verursachte erkennen. Das Ergebnis legt es dem Administrator in Berichtsform vor.

Microsoft stellt es in einem Blogeintrag vor. Dort heißt es: „Zu den durch Attack Surface Analyzer geprüften Parametern zählen geänderte oder neu hinzugekommene Dateien, Registry-Keys, Dienste, ActiveX-Controls, lauschende Ports, Zugangslisten und alles, was sonst die Angriffsoberfläche eines Rechners ändert.“

Das Werkzeug wurde anlässlich der Sicherheitskonferenz Black Hat DC vorgestellt. Microsoft verstärkt damit seinen Sicherheitsfokus weiter. Jüngstes Zeugnis dafür war Version 2.0 der Sicherheitssoftware Security Essentials. Einem Bericht zufolge soll jetzt sogar der Internet Explorer 9 einen ActiveX-Filter bekommen.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bringt Analysetool für Windows-Sicherheit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *