Microsoft: Fremdes Programm verursacht „Phantom-Traffic“ von Windows Phone 7

Die fehlerhafte Konfiguration eines Diensts treibt die Datenabrufe in die Höhe. Microsoft arbeitet mit dem ungenannten Drittanbieter an einer Lösung des Problems. Der Anteil der betroffenen Nutzer soll im unteren einstelligen Prozentbereich liegen.

Windows Phone 7

Microsoft macht einen Dienst eines Drittanbieters für den hohen Datenverbrauch von Handys mit Windows Phone 7 verantwortlich. Das hat ein Vertreter des Unternehmens gegenüber dem Seattle Post Intelligencer erklärt. Die Ursache für den „Phantom-Traffic“ sei nicht zwangsläufig im Betriebssystem selbst.

„Wir haben festgestellt, dass eine Drittanbieter-Lösung, die oft mit Windows Phone 7 genutzt wird, so konfiguriert ist, dass sie möglicherweise größere Daten-Downloads verursacht als erwartet“, sagte der Sprecher. „Wir sind mit dem Drittanbieter in Kontakt, um ihm bei den notwendigen Fixes zu helfen, und verfolgen eine Behelfslösung für das Konfigurationsproblem, falls sie benötigt wird.“

Nach dem Stand der Untersuchung sei der Fehler für die meisten der berichteten Vorfälle verantwortlich, so der Sprecher weiter. Microsoft untersuche aber auch andere mögliche Gründe. Der Anteil der betroffenen Nutzer liege im unteren einstelligen Prozentbereich.

Sollte Microsoft das Problem mit dem hohen Datenverbrauch zusammen mit dem nicht genannten Drittanbieter beheben können, würde kein Software-Update benötigt. Die erste Aktualisierung für Windows Phone 7 wird voraussichtlich im Februar erscheinen.

In der vergangenen Woche hatte Microsoft eine Untersuchung des ungewöhnlich hohen Datenaufkommens einiger Windows-Phone-7-Handys eingeleitet. Vor allem Nutzer aus den USA berichteten, dass ihr Telefon jeden Tag zwischen 30 und 50 MByte Daten verschicke. In einem anderen Forenbeitrag war von 2 bis 5 MByte pro Stunde die Rede.

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Windows Phone 7

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Microsoft-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Phone-7-Smartphones.

Themenseiten: Microsoft, Mobil, Mobile, Smartphone, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft: Fremdes Programm verursacht „Phantom-Traffic“ von Windows Phone 7

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Januar 2011 um 8:31 von M@tze

    Da faellt mir doch Toyota ein …
    Das wird auf das selbe hinauslaufen, wie damals bei Toyota mit "Ihrem" Bremsenproblem. Am Ende kam ja auch heraus, dass die Autofahrer schuld gewesen waren und Bremse und Gas verwechselt hatten. Es wird aber immer in den Koepfen haengenbleiben, das Toyoate das Problem hatte.

    Hier wird es genauso werden. Ein unsauber programmiertes / konfiguriertes Drittprogramm verursacht den Traffic, aber das wird keiner mehr wahrnehmen. Es wird wieder die erste Schlagzeile im Gedaechtnis bleiben "Windows Phone 7 verursacht Phantomtraffic".

    PS:

    Was ist eigentlich aus dem Phantomtraffic von Apple’s iPhone damals geworden? Das wurde damals einfach "vergessen" oder kam da mal eine Aussage von Apple?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *