Facebook gibt Entwicklern Zugriff auf Adressen und Telefonnummern

Facebook-Nutzer müssen den Zugriff auf Adresse und Telefonnummer einmalig bestätigen (Bild: Facebook)

Facebook-Entwickler und Anbieter von Drittapplikationen können künftig auch mit den Adressen und Telefonnummern von Mitgliedern des Social Network arbeiten. Das hat Jeff Bowen, zuständig für den Developer Support, in einem Blogbeitrag angekündigt.

Anwender müssen den Zugriff auf Adresse und Telefonnummer einmalig explizit bestätigen. Facebook zufolge sind nur die Daten des jeweiligen Mitglieds zugänglich, nicht jedoch die seiner Freunde.

Sicherheitsforscher Graham Cluley von Sophos macht in Facebooks Schritt jedoch ein „neues Gefahrenlevel“ für Anwender aus. Zwar hätten Dritte nur nach „Erlaubnis“ Zugriff auf die Daten, „aber es gibt täglich viel zu viele Angriffe, die Nutzer dazu bringen, genau das zu tun“, schreibt Cluely in einem Blogbeitrag.

Facebook wird bereits jetzt laufend von Rogue-Applikationen geplagt, die Spam-Links auf der Pinwand von Nutzern verteilen und sie dazu bringen wollen, an betrügerischen Umfragen teilzunehmen. „Dubiose App-Entwickler haben es jetzt leichter denn je, an persönliche Informationen zu kommen“, schreibt Cluley. „Es stellt sich die Frage, ob für Facebook hier wirklich die Sicherheit seiner über 500 Millionen Mitglieder an erster Stelle steht.“ Es werde nicht lang dauern, bis Betrüger einen Vorteil aus der Neuerung ziehen.

Nach Ansicht des Sicherheitsforschers täte Facebook gut daran, nur zertifizierten Entwicklern Zugriff auf solche Daten zu geben. Eine andere Möglichkeit sei es, die Daten beim Starten der App abzufragen, anstatt sie automatisch zu extrahieren. Cluley empfiehlt, Adresse und Telefonnummer umgehend aus dem Facebook-Profil zu entfernen.

Facebook-Mitglied Chris Miller hat seine Telefonnummer prompt geändert - in die von Facebooks Kundendienst (Screenshot: ZDNet).
Facebook-Mitglied Chris Miller hat seine Telefonnummer prompt geändert – in die von Facebooks Kundendienst (Screenshot: ZDNet).

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Facebook gibt Entwicklern Zugriff auf Adressen und Telefonnummern

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Januar 2011 um 20:26 von Catarinense

    Facebook .. George Orwell´s 1984 ist Realität
    Wie muss man eigentlich persönlich strukturiert sein, um seinen Lebenslauf mit allen erdenklichen Zusatzdaten, Fotos und einer Liste von gemeinseman Freunden, Bekannten und Unbekannte Kontakten in jedem Schaufenster – weltweit – und auch noch an jedem Alleebaum aufzuhängen? Man mag es kaum glauben. Wie die Lemminge, alles devote Exhibitionisten, Mitläufer und unkritische Zeitgenossen. Ihnen sei George Orwell´s 1984 (Big Brother is watching you) zur Lektüre empfohlen. Will ich wissen, wer und wie Du bist, guck ich einfach bei Facebook (LinekIn, Orkut, LiveSpaces, Badoo etc.) nach. Was regt Ihr euch noch über Nacktscanner auf?

    Facebook? Dafür haben wir jahrzehentelang Datenschutzdiskussionen geführt? Facebook? Dafür haben wir bei der Volkszählung persönliche Angaben verweigert, um uns nun in allen Lebenslagen bis hin zu sexuellen Vorlieben zu outen? Facebook? Lukrativer Zugriff für tausende von professionellen und auch unseriösen Datensammlern im Internet.

    Wie einsam und netzwerksüchtig muss man sein, um sein Privatleben mit unzähligen Usern ganz, teilweise eingeschränkt oder vollkommen beschränkt zu teilen?

    Ich halte es mit Altbundespräsident Roman Herzog. „Zitat: Ich habe nichts dagegen, daß die Menschen im Internet verkehren. Aber eine Freundschaft, die in mehreren Biergartenbesuchen gestählt worden ist, ist mehr als das ganze Internet.“

    Und das können Sie nun via Facebook und Twitter teilen mit wem Sie wollen. Ich habe unzählige „Einladungen“ zu unzähligen „Social Networks“ mit der Antwort REINE ZEITVERSCHWENDUNG dankend abgelehnt. Meine Freunde wissen, wer ich bin und rufen mich auch an, wenn sie mehr von mir wissen wollen.

    • Am 18. Januar 2011 um 18:14 von IchHalt

      Ich liebe Facebook
      …. und stehe dazu. Und das hat nichts damit zu tun, dass ich mich mit meinen Freunden nicht treffe bzw. keine habe. Ja, es gibt Leute die sind bei FB und haben ein Reallife. Ich bin vereinsamt, depressiv oder Internetsüchtig…… Ja so etwas gibt es tatsächlich.
      Ich habe zig Freunde, die auf die andere Seite der Welt gezogen sind, die ich von klein auf kenne und für mich ist Facebook eine gute Option Kontakte zu pflegen, die nicht in meiner Nachbarschaft leben. Auch meine Familie wohnt nicht gerade ums Eck und ich sehe sie nicht oft, aber so weiß ich immer aktuel wie es ihnen geht.
      Klar gibt es noch zig Möglichkeiten Kontakt ausserhalb von Facebook zu pflegen…. aber wieso, wenn es auch so einfach geht.
      Und wer seine Telefonnummer, Adresse, etc. dort eingibt ist selber schuld. Denn jeder normale Menschenverstand weiß, dass man nicht macht. Nicht nur wegen der Weiterleitung an Dritte!!
      Also regt euch hier nicht auf, wenn ihr gar nicht wisst über was ihr redet. Man kann über nichts urteilen, was nicht selbst versucht wurde!!! Aber das ist natürlich immer einfacher…….

      Und ans Herz möchte ich euch legen: Schert nicht alle über einen Kamm!!!!!

  • Am 18. Januar 2011 um 9:18 von Gerd Donker

    1984
    George Orwell lässt grüßen. Ich würde lieber meinen blanken Arsch vor tausenden Leuten auf der Bühne presentieren, als bei Facebook & Co beizutreten.
    ( George Clooney )

  • Am 5. Februar 2011 um 18:28 von Peter Haberl

    Telefonnummern
    Sorry Leute, wer seine echte Telefonnummer bei Facebook eingibt ist selber schuld. Früher oder später wird Facebook die Telefonnummern weitergeben und dann bekommt man garantiert Werbe SMS oder SPAM Anrufe von irgendwelchen Staubsaugervertretern. Ich habe mir eine anonyme Telefonnummer besorgt. Jetzt ist es mir sozusagen wurscht, wenn da einer anruft, da er direkt in meiner Sprachbox landet.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *