Freecom bringt flache USB-3.0-Festplatte für Mac

Das Mobile Drive Mg bietet 320 oder 750 GByte Speicherplatz. Es ist auch in einer Variante mit zusätzlichem Firewire-800-Anschluss verfügbar. Die Preise liegen zwischen 80 und 130 Euro.

Das Mobile Drive Mg kommt mit USB-3.0-Schnittstelle (Bild: Freecom).
Das Mobile Drive Mg kommt mit USB-3.0-Schnittstelle (Bild: Freecom).

Freecom hat eine USB-3.0-Festplatte auf den Markt gebracht die sich in erster Linie an Mac-Nutzer richtet. Das lüfterlöse Magnesiumgehäuse der Mobile Drive Mg mit 320 GByte Kapazität misst 12 mal 8,1 mal 1 Zentimeter und wiegt 170 Gramm. Das 750-GByte-Modell ist mit 1,5 Zentimeter Bauhöhe und 200 Gramm Gewicht etwas größer und schwerer. Es ist auch mit einer zusätzlichen Firewire-800-Schnittstelle verfügbar.

Via USB 3.0 erreicht das 2,5-Zoll-Laufwerk laut Hersteller Transferraten von bis zu 130 MByte/s. Mit Firewire 800 sind theoretisch maximal 100 MByte/s möglich.

Das mitgelieferte USB-3.0-Kabel ist abwärtskompatibel, so dass sich die Festplatte auch an USB-2.0-Ports betreiben lässt. Allerdings reduziert sich dadurch natürlich die Übertragungsgeschwindigkeit.

Die Stromversorgung erfolgt ebenfalls über USB. Dadurch wird kein externes Netzteil benötigt.

Das Design des mit HFS+ vorformatierten Datenspeichers entspricht farblich Apples MacBooks. Außerdem ist das Laufwerk zu Apples Datensicherungssoftware Time Machine kompatibel.

Das Mobile Drive Mg soll Mitte Januar auf den Markt kommen. Die 320-GByte-Version kostet 79,95 Euro, die USB-3.0-Variante mit 750 GByte 119,95 Euro. Für das Modell mit zusätzlichem Firewire-Anschluss zahlen Kunden 129,95 Euro. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre.

Themenseiten: Freecom, Hardware, Storage, USB, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Freecom bringt flache USB-3.0-Festplatte für Mac

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Januar 2011 um 8:31 von Horst

    Und das bringt uns was?
    Für welchen aktuellen Mac soll die Festplatte denn gut sein? Welcher aktuelle Mac hat denn als Standard USB 3.0?

    Also entweder Freecom weiß mehr als alle anderen über kommende Macs, oder die Festplatte ist eine Fehlentwicklung. Die Abwärtskompatibilität ist ja schön und gut, aber sollte in den kommenden Macs kein USB 3.0 enthalten sein, dann wird sie nicht gebraucht. Vergleichbare USB 2.0 Modelle sind günstiger und reichen dann voll aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *