CES: Microsoft stellt Tischcomputer Surface 2.0 vor

Fertigungspartner Samsung stattet das SUR40 genannte Gerät mit CPU und GPU von AMD aus. Als Betriebssystem kommt Embedded Windows 7 Professional zum Einsatz. Später im Jahr wird der Handel Surface 2.0 zum Preis von 7600 Dollar anbieten.

Microsoft hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas eine neue Version des Multitouch-Tischcomputers Surface vorgestellt. Das von Samsung hergestellte Gerät soll später im Jahr zum Preis von 7600 Dollar in den Handel kommen. Damit ist es deutlich günstiger als das mehr als 12.000 Dollar teure Vorgängermodell.

Laut Panos Panay, General Manager von Microsoft Surface, wurde Samsung als Partner aufgrund von Stärken in den Bereichen LCD-Technologie, Hardware-Design und Herstellung und Marketing gewählt. Als Betriebssystem kommt Embedded Windows 7 Professional 64-Bit zum Einsatz. Zur weiteren Softwareausstattung gehören .NET 4.0, Windows Presentation Foundation 4.0, XNA Framework 4.0 und PowerShell. Laut Microsofts Website ist auch ein Software Development Kit (SDK) für Surface 2.0 geplant.

Angetrieben wird das Samsung SUR40 genannte Gerät von einem 2,9 GHz schnellen Athlon-II-Prozessor von AMD mit zwei Kernen, dem eine DirectX-11-Grafikkarte vom Typ AMD Radeon HD 6700M und 4 GByte DDR3-RAM zur Seite stehen. Das 40 Zoll große Display löst 1920 mal 1080 Pixel auf. Geschützt wird es von sogenanntem Gorilla-Glas, das besonders widerstandsfähig sein soll.

„Das Produkt wurde entwickelt, um die Ansprüche einer aktiven Verwendung in Bereichen wie Bildung und Einzelhandel zu erfüllen“, so Panay. Surface 2.0 ist als Standard-Tischcomputer mit vier Beinen erhältlich und kann auch an einer Wand montiert beziehungsweise als Kiosk-PC horizontal und vertikal eingesetzt werden.

Surface 2.0 komme mit einer von Microsoft entwickelten Technik namens PixelSense, an der das Unternehmen mehrere Jahre lang gearbeitet habe, sagte Panay weiter. „PixelSense ermöglicht es einem LCD-Display, Finger, Hände und Objekte beziehungsweise mehr als 50 gleichzeitige Berührungspunkte auf dem Bildschirm zu erkennen.“

Zum Start soll Surface 2.0 in 23 Ländern auf den Markt kommen. Zu den ersten Kunden zählen Dassault Aviation, Fujifilm, Red Bull GmbH, Royal Bank of Canada und die Hotelkette Sheraton.

Surface 2.0 kommt später im Jahr in 23 Ländern zum Preis von 7600 Dollar in den Handel (Bild: Microsoft).
Surface 2.0 kommt später im Jahr in 23 Ländern zum Preis von 7600 Dollar in den Handel (Bild: Microsoft).

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Desktop, Hardware, Microsoft, Samsung, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES: Microsoft stellt Tischcomputer Surface 2.0 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *