Opera kündigt Tablet-Browser an

Er wird diese Woche auf der CES in Las Vegas öffentlich vorgestellt. Vorab gibt es eine Video-Vorschau. Demnach läuft der Browser unter Android OS und unterstützt Multitouch.

Opera

Opera wird auf der am 6. Januar beginnenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen für Tablets optimierten Browser vorstellen. Das hat Ed Palumbo, Community Manager des norwegischen Browseranbieters, in einem Blogeintrag angekündigt.

In einem Video gibt das Unternehmen einen ersten Ausblick auf Opera für Tablets. Demnach wird der Browser Googles Mobilbetriebssystem Android und Multitouch unterstützen. Bildlauf und Zoom per Gestensteuerung funktionieren scheinbar flüssig. Außerdem kommt Opera für Tablets mit dem von der Desktop-Version bekannten Feature Schnellwahl.

Für mobile Geräte bietet Opera bisher zwei Versionen seines Browsers an: Opera Mini und Opera Mobile. Opera Mini richtet sich an leistungsschwache Mobiltelefone mit Java-Unterstützung. Darüber hinaus gibt es Varianten für Windows Mobile, Symbian S60, Apples iOS und Android. Im Gegensatz zu Opera Mobile besitzt Opera Mini keine eigene Browser-Engine. Opera Mini ist auf einen Server von Opera angewiesen, der Websites verkleinert und an den Mini-Browser schickt.

Der für Smartphones gedachte Browser Opera Mobile läuft unter Symbian S60, Windows Mobile und Android. Künftig soll Opera Mobile für Android auch HTML-5-Video und Adobes Flash-Player-Plug-in unterstützen.

Themenseiten: Browser, Mobile, Opera, Opera, Software, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Opera kündigt Tablet-Browser an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *