Siemens liefert IT für indische Formel-1-Strecke

Es stellt die komplette Elektronik für die Veranstaltung im Oktober 2011. Unter anderem sorgt es für die Zeitnahme und die im Medienraum verfügbaren Informationen. Der Auftrag ist 28 Millionen Dollar schwer.

Logo von Siemens

Siemens wird die IT für das erste Formel-1-Rennen in Indien stellen. Das umfasst das Kontrollsystem für das Rennen selbst, Videoüberwachung und -aufzeichnung, das Signalsystem Digi Flag, Zeitnahme, Daten- und Voice-over-IP-Netze sowie Informationsdisplays und ein Verteilungssystem für das Medienzentrum.

Indien, das mit dem Rennstall Force India seit einigen Jahren (unter anderem mit dem deutschen Piloten Adrial Sutil) in der Formel 1 vertreten ist, wird das 18. Rennen der kommenden Saison austragen. Es findet am 30. Oktober 2011 statt.

Die neu konstruierte Rennstrecke wird 5,14 Kilometer lang sein. Als Veranstalter fungiert die Firma Jaypee Sports International. Sie ist es, die Siemens den Auftrag über 28 Millionen Dollar für die IT-Ausstattung erteilt hat.

Siemens hat schon an den Formel-1-Rennstrecken Bahrain, Istanbul, Abu Dhabi und Malaysia mitgewirkt, also vor allem an den jüngsten Strecken im Formel-1-Zirkus. Die IT für den indischen Parcours will man im Juli fertig haben.

Themenseiten: Business, Outsourcing, Siemens

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens liefert IT für indische Formel-1-Strecke

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *