Quickoffice ergänzt iPad-Version um Präsentationsmodul

Es bietet vollen Funktionsumfang: Fotos und geometrische Objekte lassen sich einfügen und die Reihenfolge der Folien ändern. Für Präsentationen auf dem Tablet oder extern ist ein Laserpointer eingebaut.

Quickoffice für iPad

Die Bürosoftware-Suite Quickoffice für iPad ist um eine zentrale Komponente erweitert worden. Sie kann jetzt Powerpoint-Dateien erstellen und bearbeiten.

In Folien lassen sich natürlich Schriftart und Größe verstellen, aber auch Bilder und geometrische Objekte einfügen sowie bearbeiten. Die Fotos können aus Quickoffice oder der Photos-App von Apple stammen. Es ist möglich, die Schichten einer Folie zu ändern und die Anordnung der Folien zu modifizieren.

Fertige Präsentationen lassen sich auf dem iPad selbst oder einem externen Monitor anzeigen. Für den zweiten Fall ist ein Laserpointer-Ersatz (ein leuchtender Fleck für Hervorhebungen) eingebaut. Außerdem gibt es einen Filmstreifen-Vorschaumodus auf Präsentationen.

Das Update ist für Bestandskunden kostenlos. Neukunden zahlen derzeit einen Aktionspreis von 14,99 Dollar. Der reguläre Preis für das Programm im App Store beträgt 24,99 Dollar.

Mit dem Finger lässt sich ein Laserpointer simulieren (Bild: App Store).
Mit dem Finger lässt sich ein Laserpointer simulieren (Bild: App Store).

Themenseiten: Mobil, Mobile, Software, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Quickoffice ergänzt iPad-Version um Präsentationsmodul

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *