Hotelkette Hilton vergibt IT-Erneuerung nach Indien

TCS soll alte Systeme ersetzen und alle Applikationen auf Basis aktueller Technik bereitstellen. Hilton Worldwide erhofft sich Innovationen und "Weltklasse-Service". Der Vertrag gilt für 3600 Hotels in 82 Ländern.

Hilton (Screenshot: ZDNet)

Die Hotelkette Hilton Worldwide hat Tata Cosultancy Services (TCS) aus Indien beauftragt, seine IT-Infrastruktur zu erweitern. Es wird für die weltweit verfügbaren Applikationen der Hilton-Angestellten zuständig sein, wie die Economic Times meldet.

Der Outsourcing-Vertrag, zu dem keine finanziellen Details genannt wurden, umfasst Informationsmanagement, Fortbildungsmanagement, Qualitätssicherung, Business Intelligence, Finanzsysteme und Intranet-Anwendungen. Er gilt für zehn Marken in 82 Ländern und 3600 Hotels mit insgesamt rund 600.000 Zimmern.

Das Outsourcing ist Teil der „Hilton Worldwide Innovation Collaborative„. Im Rahmen dieser Initiative will Hilton innovativer werden, indem es seine IT aktualisiert. Veraltete Systeme soll TCS ersetzen oder aufrüsten.

Der CEO von TCS, der nur als N. Chandrasekaran bekannt ist, sagt: „Diese Beziehung bestätigt unseren Führungsanspruch als der Langzeit-IT-Partner, der am besten gerüstet ist, um globalen Unternehmen bei Umstellungen ihres Geschäfts zu helfen.“ Von Hilton heißt es, es wolle seinen Gästen „Weltklasse-Service bieten“ und sehe dabei TCS als erste Wahl an.

Erst kürzlich hatte TCS schon die Deutsche Bank und die Indian Bank als Kunden gewinnen können.

Themenseiten: Business, Outsourcing, Tata Cosultancy Services

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hotelkette Hilton vergibt IT-Erneuerung nach Indien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *