HTC und Vodafone liefern Froyo-Update für Wildfire aus

Kunden erhalten die Aktualisierung auf Android 2.2 schrittweise Over-the-Air. Sie bringt mehr Leistung und neue Funktionen wie Tethering und App2SD. Aufgrund von Hardware-Beschränkungen fehlen Live-Hintergründe und Flash-10.1-Support.

Auch für das HTC Wildfire gibt es jetzt ein Update auf Android 2.2 (Bild: HTC).
Auch für das HTC Wildfire gibt es jetzt ein Update auf Android 2.2 (Bild: HTC).

HTC und Vodafone haben damit begonnen, ein Update auf Android 2.2 (Codename Froyo) für das Wildfire mit und ohne Branding zu verteilen. Die Auslieferung der neuen Firmware erfolgt schrittweise Over-the-Air (FOTA).

Alternativ kann die Installation auch manuell über den Punkt „Systemsoftware-Updates“ im Menü „Telefoninfo“ unter „Einstellungen“ angestoßen werden. Da die Aktualisierung rund 70 MByte groß ist, empfiehlt sich der Download über eine WLAN-Verbindung.

Froyo bietet dank einer verbesserten Javascript-Engine deutlich mehr Performance. Außerdem lassen sich Anwendungen auf der Speicherkarte installieren (App2SD), wodurch der knappe Telefonspeicher entlastet wird. Per Tethering kann das Smartphone nach dem Update als Access Point für andere Geräte genutzt werden. Aufgrund von Hardware-Beschränkungen stehen einige normalerweise in Froyo integrierte Funktionen auf dem Wildfire allerdings nicht zur Verfügung, etwa Live-Hintergrundbilder oder Hardwarebeschleunigung für Flash 10.1.

Schon seit Mitte November bietet Vodafone ein Froyo-Update für das gebrandete HTC Legend an. Hersteller HTC zog erst drei Wochen später mit einer Aktualisierung für die nicht gebrandete Variante nach. Seit vergangener Woche gibt es auch ein Update auf Android 2.2.1 für das anderthalb Jahre alte HTC Magic.

Mit dem Froyo-Update für das Wildfire hat HTC sein Versprechen eingehalten, alle 2010er-Modelle noch dieses Jahr mit dem neuen Betriebssystem auszurüsten. Wann O2 und T-Mobile eine angepasste Variante der Aktualisierung bereitstellen werden, ist nicht bekannt.

Unklar bleibt vorerst auch, welche HTC-Geräte ein Update auf das kürzlich erschienene Android 2.3 Gingerbread erhalten werden. Der Hersteller teilte via Facebook lediglich mit, dass man definitiv Phones haben werde, die unter 2.3 laufen. Es gebe bisher aber noch keinen Zeitplan.

Themenseiten: Android, Betriebssystem, HTC, Handy, Mobil, Mobile, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC und Vodafone liefern Froyo-Update für Wildfire aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *