Seagate stellt erste 2,5-Zoll-Enterprise-Festplatte mit 1 TByte vor

Das Modell Constellation.2 kommt wahlweise mit einem 6-GBit/s-SAS- oder 6-GBit/s-SATA-Interface. Es arbeitet mit 7200 U./min und 64 MByte Pufferspeicher. Der Stromverbrauch soll nur halb so hoch ausfallen wie bei vergleichbaren 3,5-Zoll-Laufwerken.

Die Constellation.2 ist die erste Enterprise-Festplatte im 2,5-Zoll-Format mit 1 TByte Speicher (Bild: Seagate).
Die Constellation.2 ist die erste Enterprise-Festplatte im 2,5-Zoll-Format mit 1 TByte Speicher (Bild: Seagate).

Seagate hat die nach eigenen Angaben weltweit erste Enterprise-Festplatte im 2,5-Zoll-Format mit 1 TByte Speicherkapazität angekündigt. Die Constellation.2 (ST91000640SS) ist für externe Speicherarchitekturen (Nearline Storage) und kompakte Netzwerkspeicher (NAS, SAN) konzipiert. Sie wird ab sofort an OEMs ausgeliefert. Erste Systeme – beispielsweise von Dell – sollen Ende Dezember auf den Markt kommen.

Das 2,5-Zoll-Laufwerk arbeitet mit 7200 U./min und 64 MByte Pufferspeicher. Bei der Schnittstelle haben Kunden die Wahl zwischen einem 6-GBit/s-SATA- oder einem 6-GBit/s-SAS-Interface. Damit sind angeblich anhaltende Datenraten von bis zu 115 MByte/s möglich.

Die durchschnittliche Suchzeit soll beim Lesen unter 8,5 Millisekunden und beim Schreiben unter 9,5 Millisekunden liegen. Die mittlere Latenzzeit ist mit 4,16 Millisekunden angegeben, die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (Mean Time Between Failures, MTBF) mit 1,4 Millionen Stunden.

Im Betrieb benötigt die Constellation.2 durchschnittlich 6,4 Watt, im Leerlauf begnügt sie sich mit 3,85 Watt. Damit ist sie deutlich sparsamer als das seit Februar erhältliche 3,5-Zoll-Modell Constellation ES, das im Betrieb 12,2 Watt und im Leerlauf 8 Watt verbraucht.

Die neue Enterprise-Festplatte bietet laut Hersteller eine hohe Datensicherheit gemäß dem jüngsten T10 Protection Information Standard (PDF). Eine optionale Hardwareverschlüsselung (Self Encrypting Drive) soll das Laufwerk im Fall eines Verlusts oder Diebstahls vor unautorisiertem Zugriff schützen. Außer dem 1-TByte-Modell sind auch Varianten mit 250 und 500 GByte Speicher verfügbar.

Enterprise-Festplatten mit 2 TByte Kapazität im 3,5-Zoll-Format gibt es schon seit über einem Jahr. Auch hier kündigte Seagate das erste Modell an, ehe Hitachi und Western Digital nachzogen.

Themenseiten: Hardware, Seagate, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Seagate stellt erste 2,5-Zoll-Enterprise-Festplatte mit 1 TByte vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Dezember 2010 um 17:38 von M@tze

    Irrefuehrende Aussagen …
    Da passen die Aussagen nicht so ganz zusammen. Erst wird im Artikel von der ersten 1TB Platte im Enterprise Segment berichtet:

    Seagate hat die nach eigenen Angaben weltweit erste Enterprise-Festplatte im 2,5-Zoll-Format mit 1 TByte Speicherkapazität angekündigt.

    Am Schluss wird noch diese Meldung, aus dem Zusammenhang gerissen, angefuegt:

    Enterprise-Festplatten mit 2 TByte Kapazität gibt es schon seit über einem Jahr.

    Bitte ergaenzen, dass es sich bei dem 2TB Modell um eine 3,5″ Platte handelt. Es sei denn, der Formfaktor ist mittlerweile egal geworden … ;)

    Antwort der Redaktion: Danke für den Hinweis. Der Artikel wurde entsprechend ergänzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *