Toshiba Satellite R630-13J: 13-Zöller mit Magnesiumgehäuse

Trotz integriertem optischen Laufwerk wiegt das Toshiba Satellite R630 unter 1,5 Kilo. Der ZDNet-Test zeigt, was das gut 900 Euro teure Notebook mit 2,4-GHz-Core-i5, 500-GByte-Festplatte und mattem Display in der Praxis leistet.

Wer ein Notebook den ganzen Tag mit sich herumträgt, beispielsweise auf einer Messe, freut sich über ein niedriges Gewicht. Denn am Abend wird auch bei einem scheinbar leichten Gerät der Arm lang.

Toshiba hat mit dem Satellite R630 einen 13-Zöller mit optischem Laufwerk im Angebot, der mit 1,45 Kilo deutlich leichter ist als vergleichbare Geräte. Ein Acer TravelMate TimelineX mit 13-Zoll-Screen bringt beispielsweise 1,8 Kilo auf die Waage.

Für das niedrige Gewicht dürfte hauptsächlich das Magnesium-Gehäuse des R630 verantwortlich sein. Es ist anthrazitfarben und verleiht dem Notebook eine gewisse Wertigkeit, die mit einem Kunststoff-Chassis nicht erreichbar ist. Zwar sind Fingerabdrücke nicht so deutlich zu sehen wie auf einer Hochglanz-Oberfläche, erkennbar sind sie aber doch. Der Stabilität des R630 überzeugt: Eindrücken lässt sich lediglich der relativ dünne Deckel.

Die Chiclet-Tastatur (deutliche Abstände zwischen den Tasten) hinterlässt einen hervorragenden Eindruck. Der sauber definierte Anschlag ermöglicht komfortables Tippen. Die Tasten sind aber flach, geben also seitlich keinen Halt. Das Touchpad mit Multitouch-Funktion ist ausreichend groß und ermöglicht eine präzise Steuerung des Mauszeigers. Auch das Feedback der darunter positionierte Maustasten lässt keine Wünsche offen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba Satellite R630-13J: 13-Zöller mit Magnesiumgehäuse

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *