AMD, Intel und Lenovo wollen VGA nur noch bis 2015 unterstützen

Insgesamt stehen sieben Chip- und Monitor-Hersteller hinter dem Vorstoß. Künftig sollen DisplayPort und HDMI als Standard dienen. Sie ermöglichen höhere Bildschirmauflösungen, stereoskopisches 3D und benötigen weniger Strom als VGA.

Support für VGA-Anschlüsse soll es nur noch bis 2015 geben (Bild: ZDNet).

VGA-Anschlüsse werden voraussichtlich 2015 vom Markt verschwinden. Die Hersteller AMD, Dell, Intel, Lenovo, Samsung Electronics LCD Business und LG Display planen, den Support für den dann mehr als 25 Jahre alten analogen Bildübertragungsstandard einzustellen.

Voraussichtlich schon 2013 wird der Support für LVDS, einen von vielen Flüssigkristallbildschirmen verwendeten internen Signalstandard, eingestellt. Stattdessen wollen sich die Unternehmen auf DisplayPort und HDMI konzentrieren.

„Displays und Display-Standards entwickeln sich rapide weiter“, sagte Eric Demers, CTO von AMDs Graphics Division. Funktionen wie Multi-Display-Support, stereoskopisches 3D, hohe Auflösungen und größere Farbtiefen seien im Massenmarkt angekommen. „Ältere Schnittstellen wie VGA, DVI und LVDS konnten nicht Schritt halten – neue Standards wie DisplayPort und HDMI bieten in der Zukunft die besten Möglichkeiten.“

Intel zufolge bringen DisplayPort und HDMI auch Vorteile für Notebooks mit sich, da sie weniger Energie verbrauchen, was sich positiv auf Akkulaufzeiten auswirkt. Aufgrund der großen Zahl vorhandener VGA-Monitore und –Projektoren sei es aber wahrscheinlich, dass man auch nach 2015 noch VGA-Anschlüsse auf der Rückseite von PCs finden werde, hieß es.

Themenseiten: Dell, Displays, Hardware, Intel, Lenovo, Samsung, lg display

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD, Intel und Lenovo wollen VGA nur noch bis 2015 unterstützen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *