Google veröffentlicht Zeitgeist-Ranking 2010

"Facebook" ist das am häufigsten gesuchte Wort des Jahres 2010. Lena Mayer-Landrut führt die Liste der meistgesuchten Personen an - vor Jörg Kachelmann und Daniela Katzenberger. Bei der Bildersuche konnte Apples iPad punkten.

Google veröffentlicht Zeitgeist-Ranking 2010

Google hat sein alljährliches Zeitgeist-Ranking der in Deutschland beliebtesten Suchanfragen herausgebracht. Wie bei Bing landet das Social Network „Facebook“ ganz oben auf dem Siegertreppchen. Silber und Bronze gehen an „YouTube“ und „Berlin“.

eBay“ – vergangenes Jahr noch auf Platz zwei – rutschte auf Platz vier zurück. Dahinter folgen „Google„, „Wetter“, „TV“, „GMX, „You“ und „Test“.

Bei Google wie Bing führt Lena Mayer-Landrut die Liste der meistgesuchten Personen 2010 an – vor Ex-Wettermoderator Jörg Kachelmann und Fernsehsternchen Daniela Katzenberger. Platz vier geht an den kanadischen Teenie-Star Justin Bieber, Platz fünf an die Sängerin Shakira.

Die Top Ten der am schnellsten gewachsenen Suchanfragen führt – wenig überraschend – „WM 2010“ an. An zweiter Stelle liegt „Chatroulette„, eine Website für Videochats, die zwei zufällig ausgewählte Nutzer verbindet. Außerdem haben es „iPad„, „immobilienscout24″„, „iPhone 4“, „Facebook“ und „Google Street View“ unter die zehn am raschesten wachsenden Suchwörter geschafft.

Bei den beliebtesten Produktanfragen stand Apples iPod am höchsten im Kurs. Auch nach „Handy“, „Fernseher“ und „iPhone“ wurde 2010 häufig gesucht. Neun der zehn Suchworte betreffen Eletronik; einzig „Schuhe“ brachte es auf Platz drei.

Zu den meistgesuchten Bildern des Jahres gehören Fotos von Lena Meyer-Landrut, dem paraguayischen Fußball-Paradefan Larissa Riquelme und Deutschlands Superstar Mehrzad Marashi. Den Platz eins bei der Bildersuche belegte allerdings Apples iPad.

Die Suchanfragen nach "Google Street View" stiegen im August und im November rasant nach oben (Grafik: Google).
Die Suchanfragen nach „Google Street View“ stiegen im August und im November rasant nach oben (Grafik: Google).

Themenseiten: Bing, Google, Internet, Networking, Soziale Netze, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Google veröffentlicht Zeitgeist-Ranking 2010

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Dezember 2010 um 14:30 von Egon Jensen

    „Google“ auf Google suchen?
    Hallo, geht’s noch? Angeblich soll der dritthäufigste Suchbegriff auf Google „Google“ sein. Was soll denn das für einen Sinn haben, nach Google zu suchen, wenn man schon auf Google ist? Entweder sind die Internetnutzer total dumm oder irgenwas stimmt nicht mit der Liste.

    • Am 10. Dezember 2010 um 15:18 von Gismo

      AW:
      Wieso sinnlos? Wenn man einfach mal wissen möchte, wie viele Ergebnisse bei Google selber rauskommen, kann das Ergebnis ganz interessant sein. Es ist glaube ich sogar das Wort mit den meisten Ergebnissen.

    • Am 10. Dezember 2010 um 15:30 von Kuni Mahlzahn

      ja, …
      …dumm trifft wohl. Siehe auch die Suchen nach eBay oder GMX. Ein .de kann ich gerade noch selbst anhängen, dafür brauch ich kein Google….

    • Am 10. Dezember 2010 um 15:45 von SpeckMac

      Ein bisschen zu kurz gedacht
      Es gibt ja wohl noch ein paar andere Seiten die über Google schreiben. Ausserdem lassen sich manche Google-Funktionen so einfacher finden.
      "Test" – das nutze ich selber manchmal. Im Übrigen sind manche Begriffe von der Statistik absichtlich ausgeschlossen (gewisse Schelme wissen hier sicher was ich meine ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *