Gartner: Halbleitermarkt verzeichnet 2010 Rekordwachstum von 31,5 Prozent

Erst zum vierten Mal in der Geschichte der Branche legen die Jahreseinnahmen um mehr als 30 Prozent zu. Intel ist zum 19. Mal in Folge weltgrößter Chiphersteller. Sein Marktanteil geht trotz steigender Umsätze um 0,4 Punkte zurück.

Der Halbleitermarkt wird Gartner zufolge in diesem Jahr ein Volumen von 300,3 Milliarden Dollar (227,3 Milliarden Euro) erreichen. Das entspricht einem Plus von 71,9 Milliarden Dollar (54,4 Milliarden Euro) oder 31,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nach Auskunft der Marktforscher ist es nach den Jahren 1988, 1995 und 2000 erst das vierte Mal, dass der Branchenumsatz um mehr als 30 Prozent ansteigt.

„2010 ist der Halbleitermarkt durch einen großen Nachholbedarf angetrieben worden. Systemhersteller haben sich darin überschlagen, noch Bauteile aus fast erschöpften Lagern aufzutreiben“, sagte Stephan Ohr, Research Director für Halbleiter bei Gartner. Hersteller hätten neue Kapazitäten eingerichtet. Zusammen mit einer schwächeren Nachfrage im dritten Quartal habe dies zu einem Rückgang der Lieferzeiten und höheren Lagerbeständen geführt.

Intel verteidigt den vorläufigen Zahlen zufolge zum 19. Mal in Folge seine Position als Marktführer. Sein Marktanteil ging trotz eines Umsatzplus von 24,6 Prozent auf 41,4 Milliarden Dollar (31,3 Milliarden Euro) um 0,4 Punkte auf 13,8 Prozent zurück. Intel war vor allem im ersten Halbjahr stark gewachsen. Im dritten Quartal belasteten enttäuschende Verkaufszahlen von Netbooks – einem Segment, das fast ausschließlich von Intel bedient wird – das Ergebnis.

Samsung, die Nummer zwei im Markt, hat 2010 von einer hohen Nachfrage nach DRAM und NAND-Flash profitiert. Auf den weiteren Plätzen folgen Toshiba mit einem Umsatzwachstum von 28,9 Prozent, Texas Instruments (plus 35,2 Prozent) und Renesas Electronics (plus 128,3 Prozent), das im zweiten Quartal aus der Fusion von NEC Electronics und Renesas Technology hervorgegangen war.

Der Münchner Chiphersteller Infineon belegt im Gartner-Ranking, wie schon im Vorjahr, mit einem Marktanteil von 2,2 Prozent den zehnten Platz. Der Halbleiterumsatz des Unternehmens nahm 2010 um 42,7 Prozent auf 6,68 Milliarden Dollar (rund 5 Milliarden Euro) zu. Im Geschäftsjahr 2010 (bis 30. September) erzielte Infineon den ersten Jahresgewinn seit 2004.

Top-10-Halbleiterhersteller 2010

Anbieter Umsatz 2009* Umsatz 2010* Veränderung zum Vorjahr Marktanteil
1. Intel 33.253 41.430 24,6 % 13,8 %
2. Samsung 17.686 28.256 59,8 % 9,4 %
3. Toshiba 9.604 12.376 28,9 % 4,1 %
4. Texas Instruments 9.142 12.356 35,2 % 4,1 %
5. Renesas Electronics 4.542 10.368 128,3 % 3,5 %
6. Hynix Semiconductor 6.035 10.350 71,5 % 3,4 %
7. STMicroelectronics 8.510 10.290 20,9 % 3,4 %
8. Micron Technology 4.170 8.884 113,0 % 3,0 %
9. Qualcomm 6.409 7.167 11,8 % 2,4 %
10. Infineon 4.682 6.680 42,7 % 2,2 %
11. Andere 124.338 152.156 22,4 % 50,7 %
Gesamt 228.371 300.313 31,5 % 100,0 %


*in Milliarden Dollar

Themenseiten: Business, Gartner, Infineon, Intel, Marktforschung, Prozessoren, Samsung, Texas Instruments, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gartner: Halbleitermarkt verzeichnet 2010 Rekordwachstum von 31,5 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *