Microsoft entwickelt intelligente Sprachsteuerung

Sie kombiniert Befehle mit einem Wörterbuch, Grammatik und maschinellem Lernen. Informationen können nicht nur von Suchmaschinen kommen, sondern auch aus Sozialen Netzen. Die Steuerung soll die Intention des Anwenders erkennen.

Microsoft überarbeitet seine Sprachsteuerung. Es entwickelt ein System namens „Conversational Understanding“ (CU, zu Deutsch „dialogorientiertes Verstehen“), das Elemente der gesprochenen Sprache mit einem Wörterbuch, einer Grammatik sowie maschinellem Lernen kombiniert.

Zwar stehe derzeit noch kein Gerät zur Verfügung, mit dem sich die neue Sprachsteuerung testen lasse, aber das werde sich bald ändern, sagte Zig Serafin, General Manager von Microsofts Speech Group, gegenüber ZDNet.

„Bisher haben wir uns darauf konzentriert zu verstehen, was Nutzer sagen“, erklärt Serafin. Der Ansatz sei vergleichbar mit einem guten Gehör. „Habe ich gehört, was Sie gesagt haben, während Sie schon zur Tür hinaus waren, und habe ich es gut genug gehört, um Ihnen eine passende Antwort zu geben?“

Der nächste Schritt sei, mit Worten mehr auszulösen, als nur eine Websuche, ein Telefongespräch oder eine App zu starten. Ein intelligentes System müsse Bedeutungen erfassen. Dazu sei es notwendig, verschiedene Sprachtechnologien zusammenbringen, so Serafin.

Microsoft kombiniert für seine Sprachsteuerung etwa Technologien wie TellMe, den Bing-Dienst 411 sowie die dazugehörige iPhone-App, die Sprachsuche von Windows Phone 7 und Sync. Der Bewegungscontroller Kinect für die Xbox 360 ist Microsofts erste Implementierung eines ständig offenen Mikrofonsystems, das auf Sprachkommandos reagiert.

Simple Anweiseungen wie „(Songtitel) abspielen“ oder „Eltern anrufen“ können lokal verarbeitet werden; für kompliziertere Kommandos wird Microsoft angepingt. Die Idee hinter CU ist die Integration von Daten von Drittseiten oder privaten Feeds, um Nutzeranfragen Kontext hinzuzufügen. Der Ansatz gehe über eine bloße Suche hinaus, erläutert Ilya Bukshteyn, Microsofts Senior Director für das Marketing von TellMe. „Die Intention hinter einer Suche zu verstehen, wird der Schlüssel sein – anstatt nur Daten zu finden.“ Es gehe darum, Informationen, die an verschiedenen Orten gespeichert seien, sinnvoll miteinander zu kombinieren.

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Windows Phone 7

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Microsoft-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Phone-7-Smartphones.


Themenseiten: Bing, Kommunikation, Konsole, Microsoft, Mobile, Networking, Software, Soziale Netze, Suchmaschine, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft entwickelt intelligente Sprachsteuerung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *