Studie: iPad schließt als E-Book-Reader zu Amazons Kindle auf

Seit August hat das Apple-Tablet in diesem Segment um 16 Prozentpunkte zugelegt. Zeitgleich verlor Marktführer Amazon 15 Prozentpunkte. Kein anderer E-Reader-Hersteller kommt auf mehr als 5 Prozent.

Apples iPad hat als E-Book-Reader fast Amazons marktführendes Gerät Kindle eingeholt. Das bescheinigt eine Studie von ChangeWave dem Allzweck-Tablet, das einen breiteren Markt als nur den für elektronische Lektüre bedient.

Seit August ist demnach der Anstieg der iPad-Besitzer unter den Lesern von E-Books von 16 auf 32 Prozent angestiegen, während der Kindle 15 Prozentpunkte verloren hat und nun noch bei 47 Prozent Verbreitung liegt. Außerdem sind noch Sonys Reader mit 5 Prozent und der Barnes & Noble Nook mit 4 Prozent erwähnenswert.

ChangeWave berichtet allerdings von deutlichen Unterschieden bei der Nutzung der beiden Modelle, die den Markt fast vollständig aufgeteilt haben – kein Wunder, kostet der Kindle nur etwa ein Drittel des iPad und kommt mit 6-Zoll-Monochrombildschirm, während das iPad über einen farbigen 9,7-Zoll-Screen verfügt. So lesen zwar 93 Prozent der Kindle-Besitzer Bücher auf ihrem Gerät, aber nur 76 Prozent der iPad-Besitzer. Dafür ist die Quote der Zeitungs- und Zeitschriftenleser mit iPad fünfmal so hoch wie beim Kindle. Blogs und Newsfeeds sind auf dem iPad sogar 15-mal so verbreitet wie auf dem Kindle.

Für das anstehende Weihnachtsgeschäft sind E-Reader (inklusive iPad) in den Staaten laut der Umfrage gut positioniert. 5 Prozent der Befragten werden sich innerhalb der nächsten 90 Tage „sehr wahrscheinlich“ und 10 Prozent „vielleicht“ ein (weiteres) Lesegerät anschaffen.

Verbreitung von iPad und Kindle bei Lesern von E-Books (Diagramm: ChangeWave)
Verbreitung von iPad und Kindle bei Lesern von E-Books (Diagramm: ChangeWave)

Themenseiten: Amazon, Apple, Business, ChangeWave, E-Books, Mobil, Mobile, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: iPad schließt als E-Book-Reader zu Amazons Kindle auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *