Erste Notebooks mit Sandy-Bridge-CPUs aufgetaucht

Sie verfügen über den 2-GHz-Vierkerner Core i7-2630QM. Einige Modelle haben eine AMD-GPU aus der noch nicht offiziell angekündigten 6000er-Serie an Bord. Die Geräte dürften Anfang 2011 auf den Markt kommen.

Sandy Bridge ist die erste neue Intel-Mikroarchitektur seit Einführung des Nehalem Ende 2008.
Sandy Bridge ist die erste neue Intel-Mikroarchitektur seit Einführung von Nehalem Ende 2008.

Nach einem Bericht von Engadget sind im Internet erste Notebooks mit Intels nächster CPU-Generation Sandy Bridge aufgetaucht. Die neuen Prozessoren sollen offiziell am 5. Januar 2011 auf der Consumer Electronics Show vorgestellt werden.

In jedem der drei genannten Notebooks von Gateway, Hewlett-Packard und Lenovo kommt der mit 2 GHz getaktete Vierkerner Core i7-2630QM zum Einsatz. Die letzten beiden Hersteller verbauen offenbar eine GPU vom Typ AMD Mobility Radeon 6570, die zur noch nicht offiziell angekündigten 6000er-Serie gehört.

Sandy Bridge ist die erste neue Mikroarchitektur seit Einführung von Nehalem Ende 2008. Sie soll mehr Performance pro Takt bieten. Eine Hardware-Einheit beschleunigt zudem das Encoding von Videos.

Neu ist auch der SSE-Nachfolger Advanced Vector Extensions (AVX), der die Fließkommaleistung verdoppeln soll. Mit Sandy Bridge wird die Fertigung der Notebook-Quad-Cores von 45 auf 32 Nanometer umgestellt. Bei den Doppelkernen hat Intel den Wechsel schon vollzogen.

Themenseiten: Hardware, Intel, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erste Notebooks mit Sandy-Bridge-CPUs aufgetaucht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *