MIT-Studenten verwenden Kinect als Browsersteuerung

Die Fluid Interfaces Group entwickelt ein Javascript-Framework unter dem Namen DepthJS. Damit lässt sich ein Chrome-Browser per Handbewegungen bedienen.Es soll Webentwicklern neue Interaktionsmöglichkeiten bieten.

Logo von DepthJS

Studenten des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben mit Microsofts Bewegungscontroller Kinect und Googles Chrome-Browser eine Gestensteuerung für Browser entwickelt. Wie Engadget und Read, Write, Web berichten, können die Angehörigen des MIT Media Lab mit Handbewegungen durch Seiten blättern, Browser-Tabs auswählen, Links anklicken, Zoomen und die Seitenansicht verschieben.

Die Fluid Interfaces Group will nicht weniger, als die Entwicklung von Benutzeroberflächen von der Beschränkung auf Maus und Tastatur zu befreien. Ihr Kinect-Projekt in Javascript unter dem Namen DepthJS ist ein Schritt dazu. Eine Demonstration der Funktionen zeigt ein Video der Gruppe.

Auf der Vimeo-Seite der Gruppe heißt es dazu: „Das Surfen im Web ist nur eine Anwendung des DepthJS-Framework, an dem wir arbeiten. Das heißt, dass wir uns alle möglichen Arten von Applikationen vorstellen können, die im Browser laufen, von Spielen bis hin zu bestimmten Werkzeugen für bestimmte Sites.“

„Das Tolle daran ist, dass Web-Entwickler mit Kenntnissen in Javascript mit Kinect arbeiten können, ohne eine andere Sprache oder Code lernen zu müssen. Das erlaubt unserer Ansicht nach eine ganze Reihe neuer Interaktionsmöglichkeiten, die weit über das hinausgehen, was wir als erstes entwickelt haben“, heißt es in dem Text der Gruppe.

DepthJS from Fluid Interfaces on Vimeo.

Themenseiten: Browser, Chrome, Forschung, Google, Google, Internet, Konsole, Microsoft, Tastatur

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MIT-Studenten verwenden Kinect als Browsersteuerung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *