Microsoft streicht Drive Extender aus Server-Betriebssystemen

Damit lassen sich Festplatten zu einem Speicherpool kombinieren. Betroffen sind Windows Home Server sowie die Betas von Small Business Server 2011 Essentials und Storage Server 2008 R2 Essentials. Laut Microsoft ist der Bedarf für die Funktion gesunken.

Windows Home Server

Die nächste Version von Microsofts Server-Betriebssystem Windows Home Server, Codename „Vail“, wird ohne die Funktion „Drive-Extender“ ausgeliefert. Das hat das Unternehmen in einem Blogeintrag bekannt gegeben. Auch andere Server-Betriebssysteme sollen künftig ohne dieses Feature kommen. Nutzer reagierten mit zum Teil sehr verärgerten Kommentaren.

Mit Drive Extender lassen sich mehrere Festplatten verbinden. Die Funktion ist insbesondere für Heimanwender interessant, die etwa mit HDDs aus alten Rechnern ihren Speicher vergrößern wollen. Der Anschluss eines zusätzlichen Laufwerks ist leicht und verlangt keine komplizierte Neukonfiguration.

Microsoft zufolge wird die Funktion auch aus den Beta-Versionen von Windows Home Server, Windows Small Business Server 2011 Essentials und Windows Storage Server 2008 R2 Essentials entfernt. Festplatten seien heute so groß, dass man ein Laufwerk mit einem Terabyte oder mehr Volumen günstig kaufen könne. Dasselbe gelte für Speicherplatz in Komplettsystemen, die als Home Server dienen.

„Kunden, die ihre Windows-Home-Server-Lösung von OEMs kaufen wollen, können jetzt von Anfang an größere Laufwerke bestellen. Dadurch sinkt der Bedarf für die Drive-Extender-Funktion“, schreibt Michael Leworthy, Produktmanager für Microsoft Windows Server, im Blog.

Der Vorschlag, Drive Extender zu entfernen, sei indirekt von Nutzern gekommen. „Wir haben überlegt, wohin sich Storage-Lösungen für Privatanwender sowie kleinere und mittelständische Unternehmen entwickeln werden. Das Team hatte den Eindruck, dass Drive Extender nicht die Anforderungen unserer Kunden erfüllt“, erklärte Leworthy.

Die Entscheidung sei „unglaublich hart“, aber notwendig gewesen – besonders in Hinblick darauf, dass Windows Home Server, Windows Small Business Server 2011 Essentials und Windows Storage Server 2008 R2 Essentials parallel überarbeitet werden. „Für Anwender von Windows Home Server mögen diese Themen nicht so wichtig aussehen. Da die Entwicklung aller drei Produkte aber eng miteinander verknüpft ist, trifft eine Entscheidung wie diese auch alle drei.“

In früheren Versionen von Windows Home Server gab es Schwierigkeiten mit dem Drive Extender, bei denen es auf Systemen mit mehreren Laufwerken auch zu Datenverlusten kam. Microsoft veröffentlichte 2008 einen Patch dafür. Eventuell sind diese technischen Probleme ein Grund für die Entfernung der Funktion in „Vail“.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Mittelstand, Networking, Netzwerk, Server, Servers, Software, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft streicht Drive Extender aus Server-Betriebssystemen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *